Trotz Streikserie Gehaltserhöhung für Lufthansa-Bosse

Carsten Spohr und seine Vorstandskollegen bei der Lufthansa bekommen zu Weihnachten doch noch eine Gehaltserhöhung: Die zunächst vertagte Anhebung wurde genehmigt. Für den Konzernchef bedeutet das ein Plus von 300.000 Euro.
Lufthansa-Chef Spohr: Am Ende auch Zustimmung einiger Arbeitnehmer

Lufthansa-Chef Spohr: Am Ende auch Zustimmung einiger Arbeitnehmer

Foto: Fredrik von Erichsen/ picture alliance / dpa

Lufthansa-Chef Carsten Spohr und seine Vorstandskollegen können sich kurz vor Weihnachten doch noch über eine Gehaltserhöhung freuen. Diese haben die Kontrolleure des Unternehmens Ende vergangener Woche im schriftlichen Umlaufverfahren beschlossen. (Diese Meldung stammt aus dem SPIEGEL. Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Aufsichtsratschef Wolfgang Mayrhuber wollte eigentlich schon auf der letzten Sitzung des Gremiums am 2. Dezember über eine Anhebung der Vorstandsvergütung abstimmen lassen. Doch die Entscheidung wurde überraschend vertagt und stattdessen die Zustimmung auf dem Schriftweg beantragt.

Mayrhuber fürchtete wohl, die geplante Anhebung könne zu Diskussionen führen und womöglich durchfallen. Vertreter des fliegenden Personals hatten angesichts der jüngsten Streikserie dafür geworben, die umstrittene Gehaltserhöhung zu verschieben, konnten sich aber nicht durchsetzen. Am Ende votierten sogar einige Vertreter der Arbeitnehmer dafür.

Spohr bekommt nun über 300.000 Euro zusätzlich pro Jahr, seine Kollegen erhalten ein Plus von rund 100.000 Euro. Das neue Gehalt des Lufthansa-Chefs beträgt damit rund 2,3 Millionen Euro.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.