Fünf Jahre EZB-Chef Draghi "Doch bitte nicht dieser Italiener!"

Vor fünf Jahren übernahm Mario Draghi den Vorsitz der EZB. Für die einen ist er "Super-Mario", für die anderen der Schreck aller Sparer. Draghis Amtszeit in Bildern.

Aktivistin vor Draghi
DPA

Aktivistin vor Draghi


Mario Draghi ist ein kontrollierter Mensch, markige Sprüche sind seine Sache nicht, auf Pressekonferenzen verzieht er kaum die Miene. Einzig einer damals 21 Jahre alten Deutschen gelang es einmal, Draghi in der Öffentlichkeit aus der Ruhe zu bringen. Im April 2015 war das, als die Aktivistin Josephine Witt während einer Pressekonferenz auf den Tisch des EZB-Präsidenten sprang und ihn mit Konfetti und Flugblättern bewarf.

Er habe seine Hände gehoben und sehr geschockt ausgesehen, sagte Witt später.

Seit genau fünf Jahren ist der Italiener Mario Draghi nun Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Spektakuläre Termine von Draghi wie jener mit Witts Protest gegen die "EZB-Diktatur" sind eine Seltenheit. Spektakulär sind Draghis Entscheidungen. Unter ihm sank der Leitzins in der Eurozone auf null, obendrein begann die EZB mit einem milliardenschweren Ankaufprogramm für Anleihen.

Für die einen ist der 69 Jahre alte Draghi deshalb ein Stabilitätsgarant der Eurozone, seine Kritiker hingegen sehen in dem Notenbankchef einen Enteigner der Sparer. Ein prominenter deutscher Politiker macht Draghi sogar für den Aufstieg der AfD verantwortlich.

Die Bildergalerie zeigt die wichtigsten Momente aus Draghis fünf Jahren im Amt.

Fotostrecke

10  Bilder
Fünf Jahre Draghi: Mächtig einsam

scf



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.