Österreich McDonald's überklebt nach Kritik von Salvini "Mampfiosi"-Werbung

Stellt eine McDonald's-Werbung alle Italiener unter Mafia-Verdacht? Das fand zumindest Innenminister Matteo Salvini. Der Fast-Food-Konzern entschuldigte sich und lässt nun einen unverfänglicheren Slogan plakatieren.

McDonald's-Logo: "Entschuldigen uns bei allen, die sich beleidigt fühlen"
Kai Pfaffenbach/REUTERS

McDonald's-Logo: "Entschuldigen uns bei allen, die sich beleidigt fühlen"


McDonald's hat den Stopp einer Werbung mit Mafia-Anspielung in Österreich angekündigt, über die sich unter anderem Innenminister Matteo Salvini beschwert hatte. Die Plakate mit dem Slogan "Für echte Mampfiosi" würden in den nächsten Tagen mit einer freundschaftlichen Botschaft überklebt, teilte der Fast-Food-Konzern mit. Der neue Slogan laute "Für echte Amici".

Mit den Plakaten warb McDonald's für italienische Themenwochen. "Natürlich war es nicht unsere Absicht, Italienerinnen oder Italiener in irgendeiner Weise zu beleidigen, und wir entschuldigen uns bei allen, die sich beleidigt fühlen", teilte das Unternehmen mit.

"Alle Italiener Mafiosi?", hatte Salvini auf Twitter eines der Poster kommentiert. "Wie traurig." Die Werbung verortete der Politiker dabei fälschlicherweise in Deutschland statt in Österreich.

dab/dpa

insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Newspeak 23.07.2019
1. ...
"Alle Italiener Mafiosi?", hatte Salvini auf Twitter eines der Poster kommentiert. "Wie traurig." Ja, traurig sollte es aber nicht sein, dass Andere das Klischee bedienen, sondern dass die eigenen Landsleute sich in der Vergangenheit bis heute so verhalten, dass dieses Klischee existiert. Was tut Salvini denn gegen die Mafia. Nichts.
ambulans 23.07.2019
2. dass
der matteo - immerhin ein leibhaftiger minister und vize - "germania" (vulgo: deutschland) mit "austria" (leider: österreich) "verwechselt", lässt schon ziemlich tief blicken. frage: weiß salvini überhaupt, woher diese "kapitänin" (ich liebe so einen begriff) kommt? fragen über fragen; für einen "matteo" wohl ganz knapp an der grenze ...
bartsuisse 23.07.2019
3. die sich beleidigt fühlen ?
wohl eher, die beleidigt wurden
gracie 23.07.2019
4. Damit lernt man als Italiener....
.....zu leben und lacht darüber. Davon kann ich ein Lied singen, ich bin selbst Italienerin. Salvini soll sich bloß nicht so künstlich Aufregen, er selbst wird von vielen Italiener als Ministro della malavita bezeichnet. Ein getroffener Hund bellt und zwar laut. Grade die Italiener gehen ja sooooo respektvoll mit anderen Kulturen und Religion um, das bemerkt man vor allem in den Fußballstadien.
Hoberg 23.07.2019
5. was soll das?
Wenn McD nicht die Werbung wieder aufnimmt gehe ich da nicht mehr hin. Kniefall vor diesem Mafiosi? Geht erst recht nicht !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.