US-Fast-Food-Kette McDonald's will Bio-Burger einführen

In den deutschen Großstädten breiten sich Burger-Ketten aus, die McDonald's Marktanteile streitig machen. Die Fast-Food-Kette reagiert auf die Konkurrenz, indem sie eine Bio-Linie etablieren will.

Mc Donald's-Filiale (Archiv): "Größer werdende Klientel, die Bio bevorzugt"
picture alliance / dpa

Mc Donald's-Filiale (Archiv): "Größer werdende Klientel, die Bio bevorzugt"


Der Fast-Food-Konzern McDonald's will unter wachsendem Konkurrenzdruck erstmals auch Bio-Burger in seinen Filialen in Deutschland verkaufen. "Wir haben das Ziel, eine Bio-Linie zu etablieren", sagte Deutschland-Chef Holger Beeck der Deutschen Presse-Agentur in München. In den kommenden Wochen ist zunächst eine Art Probelauf geplant.

Der Fast-Food-Riese reagiert damit auf den großen Erfolg neuer Burger-Ketten, die sich in den Städten ausbreiten. Die Gäste seien deutlich anspruchsvoller geworden, sagte Beeck: "Es gibt eine größer werdende Klientel, die Bio bevorzugt."

Allein für den mehrwöchigen Testlauf benötigt McDonald's Hunderte Tonnen Bio-Hackfleisch für die mehr als 1400 Filialen. Sollte das Unternehmen dauerhaft Bio-Burger auf die Speisekarte setzen, dürfte das wegen des enormen Fleischbedarfs auch Auswirkungen auf die Lieferanten in Deutschland haben.

mka/dpa



insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dr.eisen 24.09.2015
1.
Es würde reichen, wenn die Burger bei McD einfach schmackhaft wären. Einem luffigen Pappbrötchen mit einem trockenen Stück Karton dazwischen Konkurrenz zu machen ist ja nun wirklich nicht schwer!
orthonormalbürger 24.09.2015
2. hhaha
Die Burger in echten Burgerrestaurants sind einfach komplett anderes. Das ist alles die werden frisch gemacht, da wird McD niemals ran kommen.
TeaRex 24.09.2015
3. Im Kleingedruckten...
...steht, dass nur das Fleisch "Bio" sein wird. Der Rest nicht. Also Etikettenschwindel das ganze.
derboesewolfzdf 24.09.2015
4. @dr.eisen
da kann man nicht widersprechen. Selbst der so gepriesene Simmenthaler-Burger hat kein bisschen anders geschmeckt als die normalen. Ich verstehe auch nicht, warum der Konzern keine besseren Burger hinbekommt. Schon gar nicht, wenn man die Preise betrachtet, die da aufgerufen werden.
claus.w.grunow 24.09.2015
5. dr.eisen, #1
Zitat von dr.eisenEs würde reichen, wenn die Burger bei McD einfach schmackhaft wären. Einem luffigen Pappbrötchen mit einem trockenen Stück Karton dazwischen Konkurrenz zu machen ist ja nun wirklich nicht schwer!
Mc Donalds macht aber Geschäfte mit dem Pappkarton weltweit. Auf jeden Fall sind sie besser, als Gammelfleisch. Sie sollten sich endlich selbst ein Bild machen und sich Gedanken machen, warum wohl es so viele Bürgerbuden gibt. Es sieht so aus, als ob sie etwas verpaßt haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.