Merkel-Nachfolge Kramp-Karrenbauer führt bei Wettanbieter

Wer löst Angela Merkel im Kanzleramt ab? Der weltgrößte Wettanbieter räumt CDU-Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer die höchsten Chancen ein. Auch auf AfD-Fraktionschefin Weidel oder Grünen-Chef Habeck werden Wetten angeboten.

Annegret Kramp-Karrenbauer
HAYOUNG JEON/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Annegret Kramp-Karrenbauer


Annegret Kramp-Karrenbauer hat die besten Chancen, Angela Merkel als Bundeskanzlerin abzulösen - zumindest wenn es nach dem britischen Wettanbieter Ladbrokes geht. Mit einer Quote von 2:1 führte die CDU-Generalsekretärin am Dienstag eine entsprechende Liste auf dem Onlineportal des weltgrößten Buchmachers an. Wer ein Pfund auf Kramp-Karrenbauer setzt, würde damit im Fall ihrer Wahl zwei Pfund gewinnen.

Auf den nächsten Plätzen landeten Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (5:1) und Gesundheitsminister Jens Spahn (10:1). Noch geringere Chancen räumt Ladbrokes SPD-Chefin Andrea Nahles ein. Sie wird mit einer Quote von 16:1 gehandelt - ebenso wie der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU), Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus und Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU).

Auf AfD-Fraktionschefin Alice Weidel als nächste Kanzlerin kann mit einer Quote von 20:1 gewettet werden, ebenso auf NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Grünen-Chef Robert Habeck.

SPIEGEL ONLINE

Wetten haben in Großbritannien eine große Tradition und werden auf die unterschiedlichsten Ereignisse angeboten - bis hin zu einer möglichen Landung von Außerirdischen. Die Expertise für deutsche Politik dürfte dabei eher begrenzt sein: Ladbrokes bat auf Twitter Experten für deutsche Politik um Vorschläge für weitere Kanzlerkandidaten.

Die Spekulationen über Merkels Nachfolge im Kanzleramt wurden durch ihren am Montag angekündigten Rückzug als Parteivorsitzende befeuert. Bislang haben Kramp-Karrenbauer, Merz und Spahn öffentlich erklärt, sich als CDU-Vorsitzende bewerben zu wollen.


Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Fassung des Artikels wurde Julia Klöckner als Gesundheitsministerin bezeichnet. Sie ist aber Landwirtschaftsministerin. Wir haben den Fehler korrigiert.

dab

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.