Softwarekonzern Gewinn von Microsoft schießt in die Höhe - Aktie auf Rekordhoch

Viele Experten hatten den Computer-Dino Microsoft schon abgeschrieben. Doch inzwischen verdient der Konzern wieder prächtig. An der Börse hat er sogar den Erzrivalen Apple überholt.
Microsoft-Chef Satya Nadella

Microsoft-Chef Satya Nadella

Foto: Elaine Thompson/ AP

Noch vor zehn Jahren galt Microsoft als Technologie-Dinosaurier, der gegen aufstrebende Internetgiganten wie Google, Facebook oder Apple keine Chance hat. Doch inzwischen hat sich das Blatt gewendet: Im abgelaufenen Geschäftsquartal schoss der Gewinn von Microsoft im Vergleich zum Vorjahr um 49 Prozent auf 13,2 Milliarden Dollar in die Höhe. Das lag zwar auch maßgeblich an einer Steuergutschrift von 2,6 Milliarden Dollar - doch auch ohne diesen Effekt legte der Nettogewinn um 20 Prozent zu.

Investoren reagierten erfreut auf die guten Geschäftszahlen: Nachbörslich stieg die Microsoft-Aktie zeitweise auf einen Kurs von 140,20 Dollar und erreichte damit ein Rekordhoch.

An der Wall Street ist Microsoft derzeit ohnehin das Maß aller Dinge. Der Konzern hat Apple und Amazon als wertvollste Aktiengesellschaft überholt und ist aktuell das einzige Unternehmen mit einem Börsenwert von mehr als einer Billion Dollar. Im bisherigen Jahresverlauf stieg der Kurs der Microsoft-Aktie um fast 35 Prozent.

Die Cloud-Dienste sind ein großer Teil des Erfolgsrezepts, mit dem Konzernchef Satya Nadella Microsoft seit seinem Amtsantritt 2014 zu einem kaum für möglich gehaltenen Comeback verholfen hat. Beim Flaggschiff-Produkt - der Azure-Plattform für Unternehmen - kletterte der Umsatz um 64 Prozent.

Aber auch in vielen anderen Sparten brummt das Geschäft. Das 2016 übernommene Online-Karriereportal Linkedin erhöhte den Umsatz um ein Viertel. Microsofts Web-Version des Büroprogramms "Office 365" legte um starke 31 Prozent zu.

hej/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.