SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

06. April 2014, 08:20 Uhr

Landwirtschaft in Frankreich

Der Hightech-Bauer

Es ist ein Hof aus der Zukunft: Melk- und Fütterungsroboter, Videoüberwachung per Tablet-PC. Der französische Milchbauer Jean-Pierre Dufeu ist Hightech-Landwirt. Die Milchproduktion auf seinem Hof ist vollautomatisiert.

Hamburg - Während sich viele Bauern früh morgens aus dem Bett quälen müssen, um ihre Kühe zu füttern, kann Jean-Pierre Dufeu liegen bleiben und ausschlafen. Denn er ist Hightech-Bauer und hat seinen Milchviehbetrieb in der französischen Bretagne vollautomatisiert. Alle zwei Stunden fahren knallrote Roboter, die etwa so groß wie ein Auto sind, durch den Kuhstall und werfen den Kühen Futter zu.

Von zu Hause aus kann Dufeu die Milchproduktion auf seinem Tablet-PC überwachen, Videokameras filmen das Füttern und senden Live-Bilder an sein mobiles Endgerät.

Jahrelang wurden Kühe von Hand gemolken, per Hand pressten Bauern die Milch aus den Zitzen der Kühe. Doch Milchbauer Dufeu benutzt in seinem Betrieb elektronische Melkroboter. Diese setzen Melkschläuche auf die Zitzen der Kühe und saugen die Milch aus dem Euter. Dann überprüfen Sensoren die Qualität der Milch. Wenn etwas mit der Milch nicht in Ordnung ist, senden die Roboter eine Warnmeldung an den Bauern. Falls nicht, pumpen sie die Milch direkt in einen Kühltank.

Milchbauer Dufeu hat 140.000 Euro in die Produktion investiert. Dadurch erhöht er die Produktivität jeder einzelnen Kuh. Während eine durchschnittliche Kuh auf einem Bauernhof rund 25 Liter Milch am Tag produziert, gibt eine Kuh bei ihm durchschnittlich 35 Liter Milch am Tag. Und die Fütterungsroboter können im Gegensatz zum Menschen 24 Stunden am Tag im Einsatz sein.

jau

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung