Mögliche Übernahme Warner liebäugelt mit EMI

Der strauchelnde britische Musikkonzern EMI ist angeblich wieder ins Blickfeld des Konkurrenten Warner Music gerückt. Einer Zeitung zufolge hat sich Warner mit dem Finanzinvestor KKR zusammengetan, um ein eventuelles Angebot vorzubereiten.

EMI-Logo: Warner hatte schon früher Interesse an dem Konkurrenten
AFP

EMI-Logo: Warner hatte schon früher Interesse an dem Konkurrenten


London - EMI, wo Künstler wie Robbie Williams und Coldplay unter Vertrag stehen, gehört derzeit noch dem Investor Terra Firma. Da EMI aber immer mehr Verluste anhäuft und sich die Frage stellt, ob die Milliardenkredite für den Kauf des Unternehmens pünktlich bedient werden können, wurde zuletzt über einen Verkauf spekuliert.

Nun berichtet die "Sunday Times", der Konkurrent Warner Music habe sich mit dem US-Finanzinvestor KKR zusammengetan, um ein eventuelles Gebot für die Briten vorzubereiten. Demnach ist Warner Music an des Geschäft mit Aufnahme und Vertrieb von Musik interessiert und KKR an der Musikrechte-Sparte.

Warner hegt schon seit Jahren Interesse an EMI, die Pläne wurden aber mehrfach verworfen. Auch die Amerikaner kommen allerdings nicht so gut durch den Wandel der Musikbranche und schrieben zuletzt Verluste.

Ein Angebot sei jedoch nicht wahrscheinlich, bevor die Probleme mit dem EMI-Gläubiger Citigroup gelöst seien, schrieb die Zeitung. Terra Firma muss in den kommenden Wochen seine Investoren davon überzeugen, nochmals Millionen in das Plattenlabel zu stecken. Andernfalls könnte die Citigroup dort das Ruder übernehmen.

ase/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.