Mytaxi schluckt Hailo Daimler schmiedet Europas größtes Taxi-Netzwerk

Daimler prescht auf dem Mobilitätsmarkt der Zukunft voran. Der Stuttgarter Konzern erweitert seine Marke Mytaxi um den Londoner Anbieter Hailo.
Mytaxi-App

Mytaxi-App

Foto: Wolfram Kastl/ dpa

Die Daimler-Tochter Mytaxi schließt sich mit dem Londoner Taxi-App-Anbieter Hailo zusammen. Das teilten die beiden Firmen am Dienstag mit. Das fusionierte Unternehmen wird unter der Marke "mytaxi" operieren. Das Hauptquartier wird in Hamburg sein, wo Mytaxi sitzt.

Chef des neuen Unternehmens wird der bisherige Hailo-CEO Andrew Pinnington. Niclaus Mewes, der Gründer von Mytaxi, wird künftig im Aufsichtsrat des Unternehmens sitzen. Außerdem wird Mewes Geschäftsführer der Daimler Mobility Services GmbH.

Der Zusammenschluss muss noch von den europäischen Regulierungsbehörden genehmigt werden. Eine Entscheidung wird in den kommenden Wochen erwartet.

Hailo ist bislang in Großbritannien, Irland und Spanien aktiv. Mytaxi operiert in Deutschland, Österreich, Italien, Polen, Portugal, Spanien und Schweden. Das neue Unternehmen verfügt damit über rund 100.000 Taxi-Fahrer in mehr als 50 Städten.

Hailo wurde 2011 gegründet und von prominenten Investoren wie dem Virgin-Gründer Sir Richard Branson mit mehr als 100 Millionen Dollar finanziert. Hailo hatte 2014 einen Verlust von 21,7 Millionen Pfund erwirtschaftet. Zahlen für 2015 liegen noch nicht vor. Hailo war auch eine Weile in den USA aktiv, konnte aber im Wettbewerb mit Uber und Lyft nicht bestehen und zog sich 2014 zurück.

Daimer hat in den vergangenen Jahren bereits 500 Millionen Euro in den Aufbau von Mobilitätsplattformen gesteckt.

ssu/dpa-AFX