Neuer Job für AWD-Gründer Maschmeyer macht in Bildung

Ein angeblicher Spendenskandal, Berichte über Falschberatung - Carsten Maschmeyer hatte zuletzt jede Menge Ärger. Nun will der umstrittene AWD-Gründer offenbar noch mal durchstarten - mit einem Online-Bildungsangebot.

Carsten Maschmeyer mit Lebensgefährtin Veronica Ferres: Bereit für den großen Auftritt
DPA

Carsten Maschmeyer mit Lebensgefährtin Veronica Ferres: Bereit für den großen Auftritt


Hamburg - Carsten Maschmeyer will es noch einmal wissen. Papagei.TV heißt das neueste Projekt des ehemaligen AWD-Chefs- eine Bildungsseite im Internet. Wie "stern.de" berichtet, gehe es dabei um Fremdsprachenangebote, die sich an Unternehmen und Schulen richten. Einzelheiten gibt es aber offenbar noch nicht. "Im Moment ist da nur eine grobe Ideenwolke", sagte der Geschäftsführer des Internet-Dienstes, Werner Plötz. Laut "stern.de" sucht die Firma aber bereits Personal, etwa Übersetzer für Englisch, Russisch und Türkisch. Maschmeyer finanziere die Firma über seine MM Vermögensverwaltung.

Papagei.TV ist nur eines von mehreren Projekten Maschmeyers. Ende vergangenen Jahres hatte er bereits eine Pharmafirma gegründet. Das Unternehmen soll chemische Moleküle entwickeln, mit denen maßgeschneiderte Medikamente für depressive Menschen hergestellt werden können.

Maschmeyer hatte Ende der 80er Jahre die Finanzberatung AWD gegründet und war lange Jahre Co-Chef des Unternehmens. 2009 schied er aus, zuvor hatte seine Familie ihre AWD-Aktien an den Schweizer Versicherer Swiss Life verkauft.

Tausende Kleinanleger werfen AWD Falschberatung vor. Gegen den diesbezüglichen NDR-Beitrag "Der Drückerkönig und die Politik" wehrte sich Maschmeyer vehement. Zudem wies er Berichte zurück, er habe dem damaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten und SPD-Kanzlerkandidaten Gerhard Schröder im Sommer 1998 mit einer möglicherweise illegalen anonymen Parteispende auf dem Weg ins Kanzleramt geholfen. Privat ist Maschmeyer mit der Schauspielerin Veronica Ferres liiert.

nkk/AFP

insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Pethab 05.07.2011
1. Maschmeyer
Zitat von sysopEin angeblicher Spendenskandal, Berichte über Falschberatung - Carsten Maschmeyer hatte*zuletzt*jede Menge Ärger. Nun will der umstrittene AWD-Gründer offenbar noch mal durchstarten - mit einem Online-Bildungsangebot. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,772601,00.html
Ein ehrenwehrter Leistungsträger, Betrug an Kunden, Freund von Schröder und Wulff. Irgendwie passt das. Ich weis von einem Mitarbeiter das die Angebote nie provisionsunabhängig waren. Aber das sind halt die Helden der Neoliberalen. Die Anständigen abzocken und im Jetset feiern, sowas muß man erst mal zu leisten imstande sein. Gute Nacht Deutschland.
CHANGE-WECHSEL 05.07.2011
2. Frage an die Justiz
Zitat von sysopEin angeblicher Spendenskandal, Berichte über Falschberatung - Carsten Maschmeyer hatte*zuletzt*jede Menge Ärger. Nun will der umstrittene AWD-Gründer offenbar noch mal durchstarten - mit einem Online-Bildungsangebot. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,772601,00.html
Wie viel Geld ist in diesem Land nötig, um ungehindert kriminellen Tätigkeiten nachzugehen, ohne jemals dafür angeklagt oder sogar verurteilt zu werden? Warum sollte in diesem Land der Normalbürger überhaupt noch irgendein Gericht anerkennen? Ich empfehle jedem, jedes Gericht wegen Befangenheit abzulehnen. Begründung: Wir haben eindeutig und nachweisbar eine Zwei-Klassen-Justiz, die ab so nicht im Grundgesetz steht und daher keine Legitimation hat.
Bernhard65 05.07.2011
3. Einer der größten Parteispender sind die Banken und Versicherungen
Die Finanzlobby versucht gezielt eine weitergehende Transparenz bei ihren Produkten zu verhindern. Unter www.fonds-etf.de findet sich ein Vergleichsrechner der aufzeigt wie Banken mit diesen Fonds hohe Provisionen erzielen, meist ohne das es die Anleger bemerken. Verbraucherfreundlich wäre zum Beispiel das Ausweisen und gesonderte Unterschreiben von den fälligwerdenden Provisionen in % und €. Das würde dann so manchem Anleger die Augen öffnen und vergleichen lassen. Mit klassischen Fonds von Deka, Union Investment, DWS usw. wird weiter, auch von AWD, richtig abkassiert.
herr hofrichter, 05.07.2011
4. Lebenslänglich!
Zitat von sysopEin angeblicher Spendenskandal, Berichte über Falschberatung - Carsten Maschmeyer hatte*zuletzt*jede Menge Ärger. Nun will der umstrittene AWD-Gründer offenbar noch mal durchstarten - mit einem Online-Bildungsangebot. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,772601,00.html
Wurde nicht heute erst ein KIKA-Fuzzi wegen Millionenbetrug zu fünf Jahren Haft verurteilt? Und der Maschmeyer läuft immer noch frei rum? Wann wird der endlich verhaftet und zu lebenslanger Haft verurteilt?
zoon.politicon 05.07.2011
5. Warum nicht persona non grata ?
Zitat von sysopEin angeblicher Spendenskandal, Berichte über Falschberatung - Carsten Maschmeyer hatte*zuletzt*jede Menge Ärger. Nun will der umstrittene AWD-Gründer offenbar noch mal durchstarten - mit einem Online-Bildungsangebot. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,772601,00.html
Warum können Leute wie Maschmeyer nicht einfach von der Bildfläche verschwinden? Er könnte doch für massgebliche Menschen in unserem Land einfach "persona non grata" sein. Was finden andere bloss an ihm?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.