Pfeil nach rechts

Umstrittene Abfindung Schweizer Pharmaboss verzichtet auf 72 Millionen Franken

Es wäre die höchste Abfindung der Schweizer Geschichte gewesen: 72 Millionen Franken sollte der scheidende Novartis-Chef Vasella kassieren, wenn er nicht bei der Konkurrenz anheuert. Nach öffentlichem Druck hat der Konzern den Vertrag annulliert. Das Geld wollte der Manager für wohltätige Zwecke spenden.
Novartis-Chef Vasella: Das Geld sollte für wohltätige Zwecke verwendet werden

Novartis-Chef Vasella: Das Geld sollte für wohltätige Zwecke verwendet werden

REUTERS
stk/dpa

Mehr lesen über