"Leopard 2"-Deal mit Griechenland Korruptionsvorwürfe gegen Panzerkonzern KMW

In Griechenland zeichnet sich ein neuer Rüstungsskandal ab. Laut "Süddeutscher Zeitung" hat ein ehemaliger Spitzenbeamter den Empfang von Schmiergeldern eingeräumt. Ein Teil davon soll vom deutschen Konzern Krauss-Maffei Wegmann geflossen sein. Die Firma weist die Vorwürfe zurück.
"Leopard"-Panzer auf Testgelände: Millionen auf Geheimkonten

"Leopard"-Panzer auf Testgelände: Millionen auf Geheimkonten

Foto: KMW/ dpa
dab/AFP