Verfassungsbeschwerde Papierfabrik will Gesetz zur Energiewende stoppen

Eine niedersächsische Papierfabrik hat beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde gegen die Umsetzung der Energiewende eingereicht. Sie wehrt sich dagegen, dass firmeneigene Kraftwerke zwangsweise abgeschaltet oder zur Stromeinspeisung verpflichtet werden. Dadurch drohten Kosten in Millionenhöhe.
Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Kein Ausgleich vorgesehen

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe: Kein Ausgleich vorgesehen

Foto: DPA
aar/dpa/AFP