Patent-Streit mit Samsung Gericht spricht Apple 290 Millionen Dollar zu

Nächstes Urteil in der Patent-Schlacht der Mobil-Giganten: Im Silicon Valley haben Geschworene zugunsten von Apple entschieden. Samsung muss dem US-Konzern 290 Millionen Dollar zahlen, weil die Koreaner iPhone- und iPad-Technik kopiert haben sollen.

Erfolg für Apple: Ein Gericht entschied für den US-Konzern - und gegen Samsung
REUTERS

Erfolg für Apple: Ein Gericht entschied für den US-Konzern - und gegen Samsung


San Jose - Apple hat im Dauer-Patentverfahren gegen Samsung in Kalifornien einen Teil der Schadenersatz-Zahlung bestätigt bekommen. Geschworenen sprachen dem iPhone-Konzern am Donnerstag rund 290 Millionen Dollar zu. Sie sollten einen neuen Betrag bestimmen, nachdem Richterin Lucy Koh über 400 Millionen Dollar von dem ursprünglichen Schadenersatz von 1,05 Milliarden gestrichen hatte, zu dem das Gericht Samsung im August 2012 verurteilt hatte.

Koh hatte die Kürzung mit einer fehlerhaften Berechnung von Apples Schadensersatzansprüchen für eine Reihe von Samsung-Geräten begründet. Der neu festgelegte Betrag liegt nun unter den rund 380 Millionen Dollar, die Apple Chart zeigen zuletzt verlangte - aber deutlich über den 52 Millionen, die Samsung Chart zeigen anbot.

In der Klage von Frühjahr 2011 warf Apple Samsung vor, Technik und Design von iPhone und iPad kopiert zu haben. Im ersten Prozess hatten die Geschworenen im August 2012 die Verletzung zahlreicher Patente festgestellt. Diesmal ging es nur darum, den Teil des Betrags neu festzulegen.

Im März sollen die Prozesse weitergehen: Dann wird das Gericht die Frage beschäftigen, ob auch die neuesten Samsung-Geräte Apple-Technologien kopiert haben.

mia/dpa

insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
FrankDr 21.11.2013
1.
Bei einem der letzten Prozesse wohnten 7 Geschworene im Umkreis von 50 Kilometer zum Hauptsitz von Apple. Muss man sich da wundern?
kritiker111 21.11.2013
2. Alles nur geklaut....
Zitat von sysopREUTERSNächstes Urteil in der Patent-Schlacht der Mobil-Giganten: Im Silicon Valley haben Geschworene zugunsten von Apple entschieden. Samsung muss dem US-Konzern 290 Millionen Dollar zahlen, weil die Koreaner iPhone- und iPad-Technik kopiert haben sollen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/patent-streit-samsung-muss-apple-290-millionen-dollar-zahlen-a-935017.html
Das Apple-Design ist mehr als nur stark an das Design von Dieter Rams (frueher fuer BRAUN) "angelehnt"! Man kann also hoechstens Geklautes noch weiter klauen. Und wer angesichts dieser Geraete ein wirklich eigestaendiges Design bringen will... wie eigentlich? Und der Technikklau geht ueberall im Valley und auch an anderen Orten um. Aber Apple geniesst hier leider mittlerweile einen Sonderstatus, was man sogar schon bei der Justiz feststellen kann.
funnyone2007 22.11.2013
3. Apple = USA Samsung = Südkorea
Sillicon Valley = IT Standort Geschworenen = US Staatsbürger Gericht entscheidet also wie? Klar, für Apple... welch Überraschung...
wackerdurchsaufen 22.11.2013
4. Um was genau ..,
... geht es da denn? Patente? Von Apple? Seit wann hat Apple seit dem Newton etwas neues erfunden? Das sind doch die amerikanischen Japaner - alles kopieren, aber besser. Oder lässt sich das nur vor dem Hintergrund amerikanischem Patentrechts erklären, wo man sich auch Furztechniken patentieren lassen kann?
der.tommy 22.11.2013
5.
hier geschworene ohne sachverstand enrscheiden zu lassen ist grob fahrlaessig....merkwuerdiges rechtssystem da drueben
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.