Lastschriftzahlungen Massive Störung bei PayPal

Beim Bezahldienst PayPal ist es nach einem Medienbericht zu Problemen gekommen. Nutzer berichten von fehlgeschlagenen Zahlungen. Der Dienst arbeitet nach eigener Auskunft an der Behebung des Fehlers.

PayPal-Logo am Times Square in New York
DPA

PayPal-Logo am Times Square in New York


Bei PayPal ist es in den vergangenen Tagen zu Störungen bei Zahlungen im Lastschriftverkehr gekommen. Das berichtet das IT-Portal heise.de. Nutzer berichteten demnach, dass Zahlungen nicht abgewickelt worden seien, weil PayPal das angegebene Bankkonto für erloschen gehalten und aus dem PayPal-Account entfernt habe.

Bei Kunden, die keine Kreditkarte als alternatives Zahlungsmittel haben, sei es zu Rücklastschriften gekommen. "Ihre Bank hat uns in einer automatischen Antwort mitgeteilt, dass Sie mit einem bereits geschlossenen Bankkonto bezahlen wollten", heißt es laut Heise.de in einer E-Mail, die betroffene Nutzer in den vergangenen zwei Tagen erhalten haben. Mehrere tausend Kunden sollen betroffen sein.

Auf der Webseite von Paypal heißt es dazu: "Durch einen technischen Fehler sind am 26. und 27. Juli mit Ihrem Bankkonto getätigte PayPal-Transaktionen fehlgeschlagen. Wenn eine Zahlung per Lastschrift oder Abbuchung auf das Bankkonto aus Ihrem PayPal-Konto fehlgeschlagen ist, entschuldigen wir uns für alle entstandenen Unannehmlichkeiten und versichern Ihnen, dass wir mit Hochdruck an der Behebung des Fehlers arbeiten."

PayPal-Kunden stünden jetzt vor dem Problem, dass sich ein deaktiviertes Konto nicht ohne Weiteres wieder aktivieren lasse, berichtet Heise.de. Unklar sei, wie viele Kunden betroffen sind, und wie es für sie jetzt weitergeht.

asa



insgesamt 29 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mieze Schindler 28.07.2016
1. PayPal ist ein vollkommen skuriles Unternehmen,
dem ich nie meine Daten und erst recht nicht mein Geld anvertrauen würde. Obwohl ich noch nie Kunde bei PayPal war, schickt mir diese Firma schon immer mal Mails, ich solle meine Daten verifizieren. Vollkommen unseriös!
bedardus 28.07.2016
2. Gefälschte E-Mail!
Ist Ihnen mal in den Sinn gekommen das diese E-Mails sehr wahrscheinlich gar nicht von Paypal kommen. Einen Absender zu fälschen ist bei E-Mails nicht wirklich ein Problem!
andrel1234 28.07.2016
3.
Zitat von Mieze Schindlerdem ich nie meine Daten und erst recht nicht mein Geld anvertrauen würde. Obwohl ich noch nie Kunde bei PayPal war, schickt mir diese Firma schon immer mal Mails, ich solle meine Daten verifizieren. Vollkommen unseriös!
Mal drüber nachgedacht, dass es sich um Phishing-Mails handelt?
fuhbar 28.07.2016
4. @Mieze S
Das liegt vielleicht daran, dass Sie noch nicht darin geübt sind, phishing mails zu erkennen.
norseman 28.07.2016
5.
Zitat von Mieze Schindlerdem ich nie meine Daten und erst recht nicht mein Geld anvertrauen würde. Obwohl ich noch nie Kunde bei PayPal war, schickt mir diese Firma schon immer mal Mails, ich solle meine Daten verifizieren. Vollkommen unseriös!
Na, ist ja schön, dass hier jeder seinen Unfug verbreiten darf. Wenn Sie Ahnung hätten, dann wüssten Sie nämlich dass Paypal diese Mails nicht selbst verschickt. Es ist deshalb unseriös, Paypal nur aus diesem Grund für unseriös zu halten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.