Kreditbetrug Ex-Porsche-Manager Härter zu Geldstrafe verurteilt

Die Staatsanwaltschaft wollte eine Freiheitsstrafe, nun kommt der Ex-Finanzchef von Porsche mit einer Geldstrafe von 630.000 Euro davon. Das Landgericht Stuttgart sah es als erwiesen an, dass Holger Härter bei der VW-Übernahmeschlacht eine Bank falsch informiert hat.

Holger Härter vor Gericht (Archiv): Muss sich weiterem Prozess stellen
DPA

Holger Härter vor Gericht (Archiv): Muss sich weiterem Prozess stellen


Stuttgart - Porsches früherer Finanzchef Holger Härter ist wegen Kreditbetrugs zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Das Stuttgarter Landgericht sah es als erwiesen an, dass Härter im Zuge der Übernahmeschlacht mit Volkswagen die französische Bank BNP Paribas Chart zeigen falsch informiert hat. Die Staatsanwaltschaft hatte dafür eine Freiheitsstrafe von einem Jahr gefordert. Härters Anwälte erklärten nach der Urteilsverkündigung, ihr Mandat wolle Revision einlegen.

Härter wurde zu 180 Tagessätzen je 3500 Euro verurteilt. Das Gericht blieb damit hinter dem von den Strafverfolgern geforderten Strafmaß zurück. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von mindestens einem Jahr gefordert, die bei einer Bewährungsauflage von einer Million Euro zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe hätte ausgesetzt werden können.

Kreditbetrug kann mit einer Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren geahndet werden. Die Verteidigung hatte in dem seit September vor der Wirtschaftsstrafkammer laufenden Prozess auf Freispruch plädiert.

Dem 2009 gefeuerten ehemaligen Finanzvorstand Härter und einem Mitarbeiter wurde vorgeworfen, bei den Verhandlungen über einen 500-Millionen-Euro-Kredit der BNP den Finanzbedarf und Risiken des Autokonzerns zu gering angegeben zu haben. Dabei ging es um die Frage, ob der Wert von Kauf- und Verkaufoptionen auf Stammaktien von Volkswagen Chart zeigen korrekt angegeben worden war.

Der 57-jährige Härter hatte die Vorwürfe bestritten. Er habe Anfang 2009 in den Verhandlungen über die Verlängerung eines Milliardenkredits entgegen der Meinung der Anklage alle Anfragen der BNP "mit bestem Wissen und Gewissen" richtig beantwortet und würde "nochmals gleich antworten".

Mit diesem Urteil ist Härter den juristischen Ärger allerdings noch nicht los: Er und sein damaliger Chef Wendelin Wiedeking haben noch einen Prozess wegen Marktmanipulation zu erwarten. Die Anklage ist bereits erhoben.

(Aktenzeichen: 11 KLs 159 Js 77250/11)

mli/dpa/Reuters



insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kampftier 04.06.2013
1. Wie war das da noch mit den Managern????
Zitat von sysopDPADie Staatsanwaltschaft wollte eine Freiheitsstrafe, nun kommt der Ex-Finanzchef von Porsche mit einer Geldstrafe davon. Das Landgericht Stuttgart sah es als erwiesen an, dass Holger Härter bei der VW-Übernahmeschlacht eine Bank falsch informiert hat. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/porsche-ex-finanzchef-haerter-zu-geldstrafe-verurteilt-a-903646.html
Manager sollen direkt Haftbar gemacht werden,bei faulen Sachen ?? Na dann Porsche ....bzw.VW ...ran ans Werk..
LorenzSTR 04.06.2013
2. Mafiastaat
Ja, das wird einen millionenschweren Manager bestimmt ganz hart treffen. Dieses Land ist eine einzige Banenrepublik mit mafiösen Strukturen, die einer Demokratie unwürdig sind: Mollath, Lothar König, HartzIV etc. pp.
endymion37 04.06.2013
3. 63000 Euro
für Kreditbetrug. Also irgendwie kommt es mir so vor, dass die Verhältnismäßigkeiten im Recht verrutscht sind. Ich denke, das sind nicht mal 5% von seinem Jahresverdienst. Das schreckt doch keinen mehr ab.
Attila2009 04.06.2013
4.
Geldstrafe bei einem Finanzhai ? Lächerlich ! Das ist besseres Freikaufen . Die einzige Strafe die die Brüder wirklich trifft wäre Gefängnis .
notty 04.06.2013
5.
Zitat von sysopDPADie Staatsanwaltschaft wollte eine Freiheitsstrafe, nun kommt der Ex-Finanzchef von Porsche mit einer Geldstrafe davon. Das Landgericht Stuttgart sah es als erwiesen an, dass Holger Härter bei der VW-Übernahmeschlacht eine Bank falsch informiert hat. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/porsche-ex-finanzchef-haerter-zu-geldstrafe-verurteilt-a-903646.html
Hatte die franzoesische Bank BNP Paribas, als angeblich in irgendeiner Form Geschaedigte, wirklich den Prozess angestrengt oder hatten sich hier wieder ein paar oeffentlichkeitsgeile Staatsanwaelte und Richter etwas ausgedacht, was diese umfangreichen Ermittlungen in etwa rechtfertigen koennte??
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.