"Emissionsfrei in die Zukunft" Porsche-Bestseller Macan wird elektrisch

Der Sportwagenhersteller Porsche verabschiedet sich immer mehr vom Verbrennungsmotor. Nach SPIEGEL-Informationen soll der Verkaufsschlager Macan künftig vollelektrisch fahren - mit der Reichweite eines Verbrenners.
Porsche Macan (Archiv)

Porsche Macan (Archiv)

Foto: Jan Woitas/ dpa

Porsche verstärkt seine Elektro-Offensive. Nach SPIEGEL-Informationen will das Unternehmen sein Bestseller-Modell Macan künftig mit vollelektrischem Antrieb produzieren. Einen entsprechenden Beschluss hat der Aufsichtsrat des Unternehmens Ende 2018 gefällt. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte bei SPIEGEL+ )

Die Produktion des elektrifizierten Kompakt-Geländewagens soll ab Anfang des nächsten Jahrzehnts am Standort Leipzig beginnen, der Verkaufsstart ist für 2022 vorgesehen. "Unser Ziel ist eine technologische Vorreiterrolle", sagte Porsche-Chef Oliver Blume dem SPIEGEL, "Wir wollen jetzt emissionsfrei in die Zukunft fahren."

Gleiche Reichweite wie ein Verbrenner

Parallel zur Elektroversion des Macan solle es auch eine Variante mit weiterentwickeltem Verbrennungsmotor geben. Dabei handelt es sich allerdings nur um ein Update für eine Übergangsphase. Auf lange Sicht will Porsche sich beim Macan ganz auf die Elektromobilität konzentrieren. Moderne Batterietechnik soll ermöglichen, dass das Elektro-SUV die gleiche Reichweite hat wie der heutige Verbrenner.

Als erster vollelektrischer Porsche soll Ende des Jahres der Sportwagen Taycan auf den Markt kommen. Im Konzern heißt es, das Interesse für das neue Fahrzeug sei groß. Für den Taycan haben 20.000 Kaufinteressenten bereits 2500 Euro Anzahlung geleistet.

Die neuen E-Fahrzeuge sind Teil einer ehrgeizigen Elektro-Strategie. Bis 2025 soll mindestens die Hälfte der verkauften Porsches einen E-Antrieb haben.