Premiere nach 212 Jahren Rothschild-Dynastie bestellt externen Bankchef

Ein familienfremder Manager an der Spitze der Rothschild-Bankengruppe - das hat es seit der Gründung des Unternehmens vor 212 Jahren noch nie gegeben. Jetzt soll es erstmals so weit sein: Laut "Financial Times" übernimmt Investmentbanker Nigel Higgins den Posten von David de Rothschild.


London - Die Bankendynastie der Rothschilds wird erstmals in der Geschichte des Unternehmens einen familienfremden Manager an die Spitze der Gruppe bestellen. Laut "Financial Times" soll Nigel Higgins den Vorstandsvorsitz der Familienholding im März von David de Rothschild übernehmen. Seit 212 Jahren wurde das Bankhaus ausschließlich von Familienmitgliedern geführt.

Higgins arbeitet seit 27 Jahren für die Rothschilds, zuletzt als Co-Chef des Investmentbankings. Seine Aufgabe soll es nun sein, die Bankengruppe strukturell für die Zeit nach der Finanzkrise aufzustellen.

David de Rothschild wird Executive Chairman des Unternehmens bleiben. Er und sein Sohn sind die einzigen Familienmitglieder der Rothschilds, die noch aktiv in das Bankgeschäft involviert sind.

"Wir alle wissen, dass Organisationen, die statisch bleiben und sich nicht bewegen, rückwärts gehen statt vorwärts", sagte David de Rothschild der "FT". Higgins bezeichnete den Wechsel an der Spitze als "eher evolutionär, nicht so sehr revolutionär".

Die Dynastie der Rothschilds geht zurück auf Nathan Mayer Rothschild, der 1798 als 21-Jähriger von Deutschland nach England kam. Zunächst eröffnete er ein Textilgeschäft, 1809 wechselte er in die Finanzbranche. Innerhalb eines Jahrzehnts gründete er mit seinen Brüdern Bankhäuser in Paris, Wien, Neapel und Frankfurt. Im Lauf des 19. Jahrhunderts gelangte die Familie zu enormem Reichtum und wurde geadelt.

Heute arbeiten weltweit rund 900 Investmentbanker für Rothschild. Außerdem ist die Bank in der Vermögensverwaltung aktiv.

wal



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 10.02.2010
1. .
Zitat von sysopEin familienfremder Manager an der Spitze der Rothschild-Bankengruppe - das hat es seit der Gründung des Unternehmens vor 212 Jahren noch nie gegeben. Jetzt soll es erstmals so weit sein: Laut "Financial Times" übernimmt Investmentbanker Nigel Higgins den Posten von David de Rothschild. http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,676940,00.html
Aha. Jetzt also auch noch "News" über diesen verschworenen Banker-Clan. Haben die Rotschilds nicht während der Napoleon-Zeit ihr Gelf hauptsächlich mit dem Krieg verdient?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.