Rekord-Ablass-Deal mit US-Aufsicht Goldman Sachs bezahlt halbe Milliarde Dollar Strafe

Affäre mit Folgen: Goldman Sachs hat Anlegern vor der Finanzkrise höchstriskante Derivate vermittelt und dabei Informationen vorenthalten - um eine Zivilklage der US-Börsenaufsicht abzuwehren, zahlt der Konzern von Bankchef Blankfein jetzt 550 Millionen Dollar Strafe. Das ist Rekord. 150 Millionen Dollar erhält die deutsche IKB.
Bankchef Blankfein bei einer Anhörung im Senat, Demonstranten: Rekordstrafe

Bankchef Blankfein bei einer Anhörung im Senat, Demonstranten: Rekordstrafe

Foto: JIM YOUNG/ REUTERS

Die Akteure in der Goldman-Affäre

plö/dpa/Reuters/AP