IhrPlatz Rossmann übernimmt mehr als tausend Mitarbeiter

Gute Nachrichten für Hunderte Mitarbeiter von IhrPlatz: Die Drogeriekette Rossmann kauft rund hundert Läden des insolventen Konkurrenten und will 350 mehr Mitarbeiter übernehmen als ursprünglich angekündigt. Damit haben 1150 Beschäftigte eine Perspektive.

IhrPlatz -Filiale in Hannover: Rossmann kauft Läden auf
DPA

IhrPlatz -Filiale in Hannover: Rossmann kauft Läden auf


Ehingen/Osnabrück - Das einstige Drogerieimperium von Anton Schlecker wird weiter aufgeteilt. Das Kartellamt genehmigte der Drogeriekette Rossmann die Übernahme von gut einem Fünftel aller IhrPlatz-Filialen. Die Wettbewerbshüter hätten keine Bedingungen zum Einstieg in 104 der insgesamt 490 Läden gestellt, teilte Rossmann mit.

1150 Mitarbeiter von IhrPlatz würden weiterbeschäftigt, hieß es. 350 mehr als zunächst angekündigt. Rossmann bietet zudem allen IhrPlatz-Auszubildenden an, ihre Ausbildung in der nächstgelegenen Rossmann-Filiale fortzusetzen. Das gelte auch für Azubis aus Läden, die nicht von Rossmann gekauft werden. Zuletzt arbeiteten gut 4000 Menschen bei IhrPlatz.

Bislang ist der Verkauf von mehr als 200 IhrPlatz-Filialen an mehrere Investoren in trockenen Tüchern. Die österreichische MTH-Gruppe (Mäc-Geiz) kauft 109 Geschäfte von IhrPlatz, Branchenprimus dm übernahm neun Märkte. Die Textildiscounter Kik und NKD haben ebenfalls Interesse. Die Insolvenzverwaltung hofft, noch weitere Filialen von IhrPlatz losschlagen zu können. Interessenten könnten bereits in den kommenden Tagen Übernahmeverträge unterzeichnen, hieß es. Der Name IhrPlatz soll vom Markt verschwinden. Alle Filialen werden umgeflaggt oder eine andere Branche im Einzelhandel bedienen.

Ausverkauf bei Schlecker XL und IhrPlatz startet

Mit Ausnahme von Rossmann hat keiner der Käufer oder Interessenten angekündigt, vorhandene Warenbestände aus den IhrPlatz-Märkten zu übernehmen. Am Donnerstag soll daher in 358 Schlecker-XL-Filialen und 367 Ihr Platz-Läden der Ausverkauf starten. Produkte sollen mit einem Rabatt von 30 Prozent verkauft werden, teilte die Schlecker-Insolvenzverwaltung mit. Von den Preissenkungen ausgenommen seien die Franchise- und Bahnhofsmärkte von IhrPlatz sowie die bereits an Rossmann verkauften Märkte. Nicht rabattiert seien zudem preisgebundene Waren wie Tabak, Presseerzeugnisse oder Bücher. Die Filialen von Schlecker XL werden im August schließen. Auch der Name dieser Schlecker-Tochter verschwindet dann vom Markt.

mmq/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.