Russischer Unternehmer Boiko Richtigstellung


An dieser Stelle hatten wir am 7. November 2010 einen Beitrag über den Russischen Unternehmer Wassily Boiko unter dem Titel "Wir werden siegen, Gott ist mit uns" veröffentlicht.

In diesem Beitrag hatten wir u.a. behauptet

  • er verbiete seinen Mitarbeitern Scheidungen,
  • die Kühe seines Molkereibetriebs im Moskauer Umland hätten weniger Milch gegeben, er habe dadurch finanzielle Verluste erlitten und daraufhin in einem offenen Brief Anweisungen an seine Mitarbeiter verfasst,
  • seine Holding habe immer wieder im Auftrag u.a. von Oleg Deripaska feindliche Übernahmen eingefädelt,
  • er habe sein Vorgehen bei der weltweit größten Aluminiumhütte im sibirischen Bratsk, über Jahre Schritt für Schritt ein Viertel der Anteile zu akkumulieren, bei einigen anderen Aluminiumhütten wiederholt,
  • er habe nach Vorwürfen von Kritikern sog. Greenmail-Geschäfte gemacht, also Anteile gekauft, um den Eigentümern mit einer feindlichen Übernahme oder einer Blockade in den Entscheidungsgremien der Aktiengesellschaft zu drohen, und sie zu einem Rückkauf der Aktien mit Preisaufschlag zu bewegen,
  • er habe sich nach seiner Haftentlassung in Anspielung auf den Heiligen Wassilij den Großen den Zweitnamen "Welikij" (der Große) verleihen lassen.

Diese Behauptungen sind unrichtig.

Die Redaktion



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.