Boom bei Speicherchips Samsung meldet Rekordergebnis im Sommerquartal

Mit 13,6 Milliarden Euro hat Samsung den höchsten Betriebsgewinn in einem Quartal erzielt. Grund war das florierende Geschäft mit Speicherchips. Doch nun stellt sich der Konzern auf das Ende dieses Booms ein.

AP

Samsung hat als weltgrößter Hersteller von Speicherchips und Smartphones im dritten Quartal ein Rekordergebnis geschafft. Von Juli bis September kletterte der Betriebsgewinn (Umsatzerlös minus Herstellungs- und Vertriebskosten) auf bisher nie erreichte 13,6 Milliarden Euro. Der Umsatz legte um 5,5 Prozent auf 50,7 Milliarden Euro zu.

Während es in der Chip-Sparte hervorragend lief, enttäuschte das Smartphone-Geschäft. Das Betriebsergebnis in der Sparte fiel um ein Drittel auf 1,7 Milliarden Euro. Das ist der niedrigste Stand seit Anfang 2017.

Für die kommende Zeit stellte Samsung Chart zeigen niedrigere Gewinne in Aussicht. Wegen einer schwächeren Halbleiternachfrage und höheren Marketingausgaben in der Smartphone-Sparte rechnen die Südkoreaner mit einem Gewinnrückgang im vierten Quartal. Die Situation werde sich erst im zweiten Quartal 2019 verbessern, teilte der südkoreanische Konzern mit.

Die Chipfirmen kämpfen mit einem Überangebot und dementsprechend hohen Lagerbeständen, dem abflauenden Smartphone-Markt und der schwächelnden Nachfrage bei Verbraucherelektronik.

mmq/Reuters

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.