Islamkonforme Anlage Erste Scharia-Bank gründet sich in Deutschland

In Deutschland gründet sich offenbar die erste Bank, die ausschließlich islamkonforme Geldanlagen anbietet. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, bereitet die Istanbuler Bank Kuveyt Türk einen Zulassungsantrag bei der Finanzaufsicht BaFin vor.
Kuveyt Türk Zentrale in Istanbul: Zulassung in Deutschland beantragt

Kuveyt Türk Zentrale in Istanbul: Zulassung in Deutschland beantragt

Foto: © Murad Sezer / Reuters/ REUTERS

Hamburg - Es wäre die erste offiziell in Deutschland zugelassene Schariabank: Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" ("FTD") bereitet das Geldinstitut Kuveyt Türk mit Hauptsitz in Istanbul derzeit einen Antrag auf Zulassung eines solchen islamkonformen Geldhauses bei der Finanzaufsicht BaFin vor. Unterstützt werde die türkische Bank von der Unternehmensberatung Ernst & Young und der Anwaltskanzlei Norton Rose.

Dem Bericht zufolge soll der Antrag im Oktober eingereicht werden, Sitz der Bank wäre Frankfurt. Die ersten Filialen sind laut "FTD" in Städten mit besonders vielen muslimischen Einwohnern geplant, wie beispielsweise Berlin. Die Bank wollte den Bericht unter Verweis auf das laufende Verfahren nicht kommentieren.

Mit dem sogenannten Islamic Banking versuchen Banken moderne Finanzgeschäfte zu betreiben, ohne damit das Zinsverbot des Korans zu verletzen. So vergeben schariakonforme Banken beispielsweise bei der Immobilienfinanzierung ihren Kunden keine verzinsten Darlehen, sondern kaufen die Häuser oder Wohnungen selbst und verkaufen es den Kunden mit Aufschlag weiter.

Kuvey-Türk-Filiale seit 2010 in Mannheim

In Deutschland hat sich Islamic Banking bisher nicht recht durchsetzen können, obwohl hier vier Millionen Muslime leben und entsprechende Anlageprodukte sogar von Großbanken angeboten werden. In Großbritannien beispielsweise ist diese Form der Geldanlage schon länger etabliert.

Kuveyt Türk könnte also zum Testfall werden, ob Islamic Banking in Deutschland funktionieren kann. Schon seit 2010 unterhält das Institut eine kleine Filiale in der Mannheimer Innenstadt. Weil die Bank aber keine BaFin-Lizenz hat, sammeln die Mitarbeiter dort nur das Geld ein und überweisen es in die Istanbuler Zentrale. Bankgeschäfte im eigentlichen Sinne darf Kuveyt Türk in Deutschland noch nicht betreiben.

Die Finanzaufsicht treibt das Thema dem Zeitungsbericht zufolge voran. So veranstaltete die BaFin Mitte Mai in Frankfurt zum wiederholten Mal eine große Konferenz zum Thema islamische Finanzdienstleistungen. Per se spreche nichts gegen eine Vollbanklizenz für ein Institut mit dem Schwerpunkt Islamic Finance, heißt es laut "FTD" bei der Behörde. Kuveyt Türk müsse nur die gleichen Anforderungen erfüllen wie andere Banken.

nck