Schmiergeldskandal Griechischer Ex-Vertreter von Panzerkonzern KMW verhaftet

Im jüngsten Korruptionsskandal um Waffendeals mit Griechenland ist ein ehemaliger Repräsentant des deutschen Konzerns Krauss-Maffei Wegmann verhaftet worden. Er soll laut einem Zeitungsbericht einen Top-Beamten mit 750.000 Euro für den Kauf von 24 Panzerhaubitzen geschmiert haben.
Panzerhaubitze "PZH 2000": 24 Exemplare für rund 200 Millionen Euro

Panzerhaubitze "PZH 2000": 24 Exemplare für rund 200 Millionen Euro

Foto: imago
fdi/gec/dpa