Personalplanung Siemens-Kontrolleure wollen Kaeser als Aufsichtsratschef verhindern

Bei Siemens zeichnet sich immer deutlicher das Ende der Ära von Konzernchef Joe Kaeser ab. Einige Aufsichtsräte drängen nun darauf, ihm auch einen Wechsel in das Amt des Chefkontrolleurs zu verbauen.

Joe Kaeser
Hannibal Hanschke/ REUTERS

Joe Kaeser

Von


Nach der Entscheidung des Siemens-Aufsichtsrats, Cheftechnologe Roland Busch zum Stellvertreter und potenziellen Nachfolger von Konzernchef Joe Kaeser zu ernennen, könnte bei dem Unternehmen schon bald eine weitere, wichtige Personalentscheidung anstehen. (Lesen Sie hier die ganze Geschichte bei SPIEGEL+.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 39/2019
Ein Fanatiker, ein Hitzkopf und der Unberechenbare: Was ein Krieg am Golf für die Welt bedeuten würde

Nach SPIEGEL-Informationen drängen einige Aufsichtsräte darauf, das Mandat von Chefkontrolleur Jim Hagemann Snabe, das noch bis Anfang 2021 läuft, bereits auf der kommenden Hauptversammlung Anfang Februar 2020 bis 2025 zu verlängern. Damit wollen die Kontrolleure ein Signal setzen und verhindern, dass Kaeser nach seinem möglichen Ausscheiden Anfang 2021 und einer vom Gesetz vorgeschriebenen zweijährigen Abkühlphase Anspruch auf den Kontrolleursposten erhebt und Snabe ablösen könnte. Ein Siemens- Sprecher wollte sich zu dem Vorgang nicht äußern.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.