Bahn Siemens-Zugsparte bekommt Milliardenauftrag aus Russland

Sie ähneln dem ICE - sind aber für extremere Temperaturen ausgelegt: Russland hat bei Siemens 13 Züge bestellt. Sie sollen zwischen Moskau und Sankt Petersburg fahren.

Hochgeschwindigkeitszug "Velaro Novo" von Siemens (Archiv)
DPA

Hochgeschwindigkeitszug "Velaro Novo" von Siemens (Archiv)


Siemens hat einen Milliardenauftrag aus Russland erhalten: Die Russische Eisenbahn (RZD) hat bei dem deutschen Unternehmen weitere 13 Hochgeschwindigkeitszüge bestellt. Das Auftragsvolumen betrage 1,1 Milliarden Euro und umfasse auch die Instandhaltung der Züge für 30 Jahre, teilte Siemens mit.

Ein Großteil der Züge soll in Krefeld gebaut werden. Die zehnteiligen Velaro-Züge ähneln den deutschen ICE-Zügen. Die russische Bahn hatte ab 2006 bereits 16 Velaro-Züge bei Siemens bestellt.

Lesen Sie auf Hinweise auf erneute systematische Bestechung bei Siemens in Russland

In Russland heißt der Zug "Sapsan" - auf Deutsch: Wanderfalke - und ist speziell für das russische Breitspurformat und extreme Temperaturen ausgerichtet. Die Züge bieten Platz für rund 550 Fahrgäste. Sie sollen auf der 650 Kilometer langen Strecke zwischen Moskau und Sankt Peterburg verkehren, die das höchste Fahrgastaufkommen in Russland aufweist.

kko/dpa/Reuters



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
yacine1701 07.06.2019
1.
Na ja, die Russen sind es ja gewohnt anzustehen und zu warten.
noggakatt 07.06.2019
2. Der Hinweis auf vermeintliche Bestechung durfte nicht fehlen
Wer mit Russland Handel treibt trotz verordneter Sanktionen, wird diffamiert. Siemens ist kein alternder Schauspieler oder Künstler, die auf Staatsräson reagieren müssen.
jufo 07.06.2019
3. Siemens Züge in Russland pünktlich
Zumindest mit dem Strizh zwischen Moskau und Nizhny Nowgorod habe ich beste Erfahrungen gemacht. Allerdings fahren die Züge deutlich langsamer als in Deutschland. Kurzum : Ich gratuliere Siemens zum Abschluss und freue mich für Krefeld!
Marvin__ 07.06.2019
4. Ein Witz? ICEs für extreme Temperaturen?
Obergrenze im Sommer 25 °C, weil Siemens keine Klimaanlagen kann, und im Winter 0° wegen unlösbarer Probleme mit Schnee. Wenn es irgendwann eine Lösung geben sollte - gibt es die dann bitte auch in Deutschland?
In Kognito 07.06.2019
5. you get what you pay for! - Russland zahlt!! Premium-Kunde
Zitat von Marvin__Obergrenze im Sommer 25 °C, weil Siemens keine Klimaanlagen kann, und im Winter 0° wegen unlösbarer Probleme mit Schnee. Wenn es irgendwann eine Lösung geben sollte - gibt es die dann bitte auch in Deutschland?
Im Gegensatz zur DB weiß Russland, was es will und braucht und zahlt entsprechend. DIE Züge fahren von -40 bis +40, ohne dass die Toiletten einfrieren oder die Klimaanlage überhitzt, wenn man sie braucht. Bin selber damit gefahren, Terminals wie am Flughafen, alle 1/2 Stunde fährt einer. Geschwindigkeit ist bisher auf 250 km/h begrenzt, da die Trasse nicht entsprechend "gesichert" ist. Neue Trassen sind bis 400 km/h geplant. Diese Züge kosten aber auch erheblich mehr, als die DB bereit ist zu zahlen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.