Wirtschaftsministerium Chinesen können Kuka übernehmen

Der Übernahme des Roboterbauers Kuka durch den chinesischen Midea-Konzern steht nichts mehr entgegen. Das Bundeswirtschaftsministerium sieht keine Gefahr und verzichtet auf ein förmliches Prüfverfahren.
Kuka-Roboter

Kuka-Roboter

Foto: © Fabrizio Bensch / Reuters/ REUTERS
asa/dpa/Reuters