Generationswechsel bei Autovermieter Erich Sixt überträgt Unternehmensführung an seine Söhne

Ein halbes Jahrhundert stand er an der Spitze, nun sollen seine Söhne übernehmen: Erich Sixt zieht sich aus der Führung des Autovermieters Sixt zurück. Dem Unternehmen bleibt der Patriarch jedoch erhalten.
Söhne am Drücker: Erich Sixt mit seinen Söhnen Konstantin und Alexander (Archivbild)

Söhne am Drücker: Erich Sixt mit seinen Söhnen Konstantin und Alexander (Archivbild)

Foto: Matthias Balk / dpa

Kurz vor seinem 77. Geburtstag ist Schluss: Erich Sixt will den Vorstand des Autovermieters Sixt am 16. Juni verlassen. Wie das Unternehmen mitteilte, habe Aufsichtsrat Sixts Söhne Alexander und Konstantin zu gemeinsamen Vorstandsvorsitzenden ab dem 17. Juni bestellt.

Der 76-Jährige wolle anschließend den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehmen, hieß es. Der bisherige Aufsichtsratsvorsitzende, TUI-Chef Friedrich Joussen, werde nach Ablauf der diesjährigen Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat ausscheiden.

Erich Sixt hatte das Familienunternehmen seit 1969 geführt und ist selbst Großaktionär. Der damals 25-Jährige hatte seinem erkrankten Vater die Leitung des damaligen Taxibetriebs mit 200 Mietwagen in München abgenommen und machte das Unternehmen schließlich zu einem Konzern mit fast drei Milliarden Euro Umsatz. Sixt konkurriert mit dem französischen Konkurrenten Europcar um die Marktherrschaft in Europa.

Absage an Einstieg von VW

Lockdowns und Reisebeschränkungen in der Coronakrise ließen den Umsatz im vergangenen Jahr allerdings einbrechen – Erich Sixt stellte im November den ersten Jahresverlust in der Firmengeschichte in Aussicht. Die Bilanzzahlen will er am Dienstag vorlegen.

Zu Spekulationen über einen Einstieg von VW hatte der Firmenpatriarch klargestellt: »Das Unternehmen ist mein Leben. Das würde ich niemals verkaufen.« Er habe immer Wert darauf gelegt, dass seine Familie die Kontrolle über das Geschäft behalte.

Söhne sind bereits Vorstandsmitglieder

Mit den Söhnen Alexander und Konstantin übernimmt die vierte Generation der Familie Sixt die Unternehmensleitung. Sie haben in London und Paris Betriebswirtschaft studiert und sind schon seit 2015 im Vorstand. Sie tragen die Verantwortung für die Konzernstrategie und für den Vertrieb und trieben die Zusammenführung und digitale Vernetzung von klassischer Autovermietung, Carsharing und Auto-Abo voran.

fek/dpa-AFX/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.