Bürochat-App Slack gelingt fulminanter Börsenstart

Die App soll im Büro die Kommunikation von Teams vereinfachen, Anleger glauben offenbar an das Produkt: Bei ihrem Debüt an der New Yorker Börse schnellte der Aktienkurs von Slack in die Höhe.

Jubel für den Gründer: Stewart Butterfield (zweiter von rechts) im Applaus zum Börsenstart
Richard Drew / AP

Jubel für den Gründer: Stewart Butterfield (zweiter von rechts) im Applaus zum Börsenstart


Mit der App Slack können sich Teams organisieren: Chatten, Dokumente senden und kommentieren, Absprachen in verschiedenen Gruppen treffen. Nun ist das Unternehmen an die New Yorker Börse gegangen - mit einem erfolgreichen Handelsstart: Der Aktienkurs legte um rund 50 Prozent zu und eröffnete bei 38,5 Dollar. Der Referenzkurs war am Vorabend auf 26 Dollar festgesetzt worden.

Die Aktien werden unter dem Tickerkürzel "WORK" an der New York Stock Exchange gelistet. Slack wählte beim Börsengang den Weg einer Direktplatzierung, bei der die Papiere ohne Begleitung durch Investmentbanken gelistet werden. Das spart zwar Gebühren, gilt aber als riskanter, da die Banken als Zwischenhändler und Kursstabilisator ausfallen. 2018 hatte bereits der Musikdienst Spotify auf das ungewöhnliche Verfahren gesetzt.

Lesen Sie hier: Das Geheimnis hinter dem Hype um Slack

Bei der vergangenen Finanzierungsrunde im August wurde Slack laut US-Medien mit gut sieben Milliarden Dollar bewertet. Vor dem Börsendebüt waren es schon fast 16 Milliarden Dollar. Im ersten Quartal stieg Slacks Umsatz im Jahresvergleich um 67 Prozent auf 134,8 Millionen Dollar, es fiel aber ein operativer Verlust von 38,4 Millionen Dollar an.

Slack wird täglich von rund zehn Millionen Mitarbeitern verschiedener Firmen benutzt. Mehr als 85.000 Unternehmen sind zahlende Kunden. Zugleich bieten unter anderem Microsoft, Google und Facebook Konkurrenzprodukte an. Seit dem Start 2013 besorgte sich Slack laut Medienberichten rund eine Milliarde Dollar bei Geldgebern.

kko/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.