Software-Gigant SAP-Co-Chef Snabe soll vorzeitig abtreten

Die Doppelspitze von Deutschlands größtem Software-Konzern steht vor dem Ende: Der Co-Chef von SAP, Jim Hagemann Snabe, will im kommenden Jahr vorzeitig in den Aufsichtsrat wechseln. Der Däne nennt private Gründe für seinen Rückzug.

SAP-Chef Snabe: Vorzeitiger Rückzug von der Konzernspitze
DPA

SAP-Chef Snabe: Vorzeitiger Rückzug von der Konzernspitze


Walldorf - Der Co-Chef des Software Dax-Konzerns SAP Chart zeigen, Jim Hagemann Snabe, soll nächstes Jahr vorzeitig aus dem Amt scheiden. "Snabe wird nach der Hauptversammlung in zehn Monaten im Mai 2014 aus dem Vorstand der SAP AG ausscheiden und - die Zustimmung der Hauptversammlung vorausgesetzt - in den Aufsichtsrat wechseln", kündigte der Konzern aus dem badischen Walldorf am Sonntagabend in einer Pflichtmitteilung an.

Der Däne Snabe leitet den weltweit viertgrößten Software-Hersteller seit Anfang 2010 zusammen mit seinem amerikanischen Vorstandskollegen Bill McDermott. Die Verträge der beiden Co-Chefs laufen noch bis 2017.

Zu den Hintergründen des geplanten Rückzugs von Snabe wollte sich ein Sprecher auf Anfrage nicht äußern. Der Softwarekonzern hat aber für Montag zu dem Thema eine Telefonkonferenz angekündigt. "Nach über 20 Jahren bei der SAP habe ich entschieden, einen neuen beruflichen Lebensabschnitt zu beginnen, der es mir erlaubt, mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen", wird Snabe in der Mitteilung zitiert.

"Warum sollten wir an der Doppelspitze rütteln?"

Erst kürzlich noch hatte Snabe das Führungsmodell verteidigt. Er werde im Amt bleiben, solange er dem Unternehmen einen Mehrwert bringe und SAP erfolgreicher machen könne, sagte er in einem Zeitungsinterview. "Als Doppelspitze konnten wir viele wichtige Veränderungen sehr viel schneller umsetzen. Warum sollten wir daran rütteln?"

Der auf Unternehmenssoftware spezialisierte Konzern hatte vergangene Woche seine Umsatzerwartungen für 2013 senken müssen. Als Grund wurde das verlangsamte Wirtschaftswachstum in China genannt, das die Kunden in ganz Asien vom Kauf neuer Software und Computer abhalte.

Bei SAP hatte es im vergangenen Monat bereits Wechsel im Top-Management gegeben. Der für das Cloud-Geschäft zuständige Lars Dalgaard sowie Personalchefin Luisa Delgado verließen im Juni das Unternehmen.

ade/Reuters/dpa-AFX

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.