Neues Geschäftsfeld Sony stellt eigenes Auto in Aussicht

Auch Sony liebäugelt nun mit der Automobilbranche. Sogar ein eigenes Sony-Auto ist laut Konzernchef Hirai denkbar. Helfen könnte den Japanern ihre Erfahrung mit der Batterieproduktion.

Sony-Chef Kazuo Hirai (Archiv): Die Welt verändern?
REUTERS

Sony-Chef Kazuo Hirai (Archiv): Die Welt verändern?


Der japanische Elektronikhersteller Sony hält einen Einstieg in die Autoproduktion für möglich. Der Konzern könne sich eine Partnerschaft mit klassischen Autoherstellern vorstellen, sagte Sony-Chef Kazuo Hirai der "Financial Times". Sogar ein eigenes Sony-Auto hält der Manager zumindest für möglich: "Wenn wir grundsätzlich an einem Punkt glauben, dass wir die Autowelt verändern können, dann ist das etwas, das wir im Blick haben", sagte Hirai. Es gebe allerdings derzeit noch keine konkreten Pläne.

Sony ist überwiegend für Unterhaltungselektronik wie Fernseher oder die Playstation bekannt. Der Konzern stellt aber auch Kamerasensoren, Batterien und Akkus her. Für die Entwickler von Elektroautos sind begrenzte Batteriekapazitäten derzeit eine der größten Herausforderungen. Auch die zunehmende Vernetzung von Autos mit anderen elektronischen Geräten oder Diensten ist ein wichtiges Thema in der Branche.

Der Suchmaschinenbetreiber Google entwickelt schon seit Längerem ein selbstfahrendes Elektroauto. Dem Elektronikkonzern Apple werden ähnliche Ambitionen nachgesagt. Der einstige Trendkonzern Sony steckt seit einiger Zeit in der Krise, im vergangenen Jahr verzeichnete das Unternehmen einen Milliardenverlust, verkaufte seine PC-Sparte und kündigte die Streichung von rund 5000 Stellen an.

mka/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
leo19 03.09.2015
1. Super!
Da kann ich bei Google das Sony-Auto kaufen, das elektrisch autonom fährt und dabei HIFI Musik dudelt. Jetzt fehlt nur noch der Minipreis!
Jurx 03.09.2015
2. Krisen-Konzern verstärkt PR-Bemühungen
Sony läuft seit 25 Jahren nur noch Trends hinterher, setzt aber selbst keine Akzente mehr. Dass die PR-Abteilung der Presse nun irgendwelche Fantastereien mit fraglicher Realisierung als Brocken vorwirft statt neue und revolutionäre Produkte vorzustellen, zeugt für mich irgendwie davon, dass die PR-Abteilung bei Sony noch gut funktioniert, während es bei der Produktentwicklung eher bescheiden aussieht.
EMU 03.09.2015
3. Und so geht es los
Mit den ersten E-Autos war abzusehen, dass es zukünftig um die Batterie- (Panasonic, Sony) und Elektronik-Hersteller geht. Die traditionellen Autohersteller machen im wesentlichen noch Motor und Getriebe, der Rest wird eh zugekauft. Und jetzt kauft eben Sony das Fahrwerk und das Blech. Ein weiterer Nagel am Sarg der deutschen Industrie, die sich in den letzten Jahren im wesentlichen der Lobbyarbeit und den Design von Motoren- und Türengeräusch gewidmet hat.
flaffi 03.09.2015
4. gute nacht
falls die Qualität dem Xperia Z2 entspricht.
neuesleben 03.09.2015
5. tolle idee vom einem unternehmen
dessen datenbänke für alle hacker frei zugänglich sind.super.und danke
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.