Memo an Mitarbeiter Starbucks untersagt Sympathiebekundungen mit "Black Lives Matter"

Sie sollen ihr "ganzes Selbst" zur Arbeit bringen - aber dabei bitte den Dresscode beachten. Die Kaffeehauskette Starbucks hat Angestellte davor gewarnt, sich öffentlich zu den Antirassismusprotesten zu bekennen.
Starbucks-Mitarbeiter in New Orleans: "Enttäuschend in einer Weise, die ich nicht mit Worten ausdrücken kann"

Starbucks-Mitarbeiter in New Orleans: "Enttäuschend in einer Weise, die ich nicht mit Worten ausdrücken kann"

Foto: Gerald Herbert/ AP
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

dab