"Jahrhundertprozess" in Südkorea Samsung-Chef weist Korruptionsvorwürfe zurück

Seit Monaten erschüttert ein Korruptionsskandal Südkorea. Im Mittelpunkt: Präsidentin Park Geun Hye und die Führung von Samsung. Jetzt nahm Konzernchef Lee Jae Yong zu den Vorwürfen Stellung.

Lee Jae Yong
DPA

Lee Jae Yong


Im Korruptionsskandal in Südkorea hat der Chef des Samsung-Konzerns, Lee Jae Yong, sämtliche Vorwürfe bestritten. Die Anklageschrift sei oberflächlich, für einige Anklagepunkte fehlten Beweise, sagte ein Verteidiger bei einer Anhörung vor einem Gericht in Seoul. Gegen Lee und vier weitere Samsung-Manager war Ende Februar unter anderem Anklage wegen Bestechung, Korruption und Meineids erhoben worden.

Alle Angeklagten bestritten die Vorwürfe, sagte der Anwalt. Lee selbst erschien nicht vor Gericht. Hintergrund der Anklage ist der Korruptionsskandal um die entmachtete südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye, der das Land seit mehreren Monaten erschüttert. Samsung ist der größte einzelne Geldgeber der Stiftungen von Parks langjähriger Vertrauter Choi Soon Sil, die im Zentrum des Skandals steht.

Die Sonderermittler, die Lee auf die Anklagebank brachten, sprachen vom "Prozess des Jahrhunderts". Über Parks Zukunft urteilt am Freitag das Verfassungsgericht. Es entscheidet dann, ob die Präsidentin ihr Amt aufgeben muss.

Lee ist der einzige Sohn von Samsung-Chef Lee Kun Hee. Er steht seit einer Herzattacke seines Vaters im Jahr 2014 de facto schon jetzt an der Spitze des Großkonzerns. Für Samsung war die Anklage gegen Lee ein neuer Rückschlag in einer ohnehin schweren Zeit. Der Konzern laboriert noch immer an den Folgen des Milliardendebakels um das Vorzeigehandy Galaxy Note 7, das wegen Brandgefahr vom Markt genommen werden musste.

Fotostrecke

8  Bilder
Galaxy Note 7: Deshalb brannten Samsungs Premium-Smartphones

asa/AFP/Reuters

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.