SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

19. September 2017, 17:02 Uhr

Umfrage zum Konsumverhalten

Frauen greifen häufiger zu Biomilch

Verbraucher in Deutschland schätzen die Milch - und halten laut einer Umfrage auch höhere Preise für angemessen. Bio ist demnach bei einigen wenigen Gruppen besonders angesagt.

Über den Alltag der Superkühe Emma, Connie und Uschi berichten WDR und SPIEGEL ONLINE seit Wochen. Livestreams geben Einblick über das Leben auf den Höfen. Und die Konsumenten? Viele von ihnen wären bereit, für ihre Milch mehr Geld zu bezahlen. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für SPIEGEL ONLINE ergeben.

Rund 49 Prozent der Teilnehmer der Umfrage halten demnach für konventionell erzeugte Milch Preise von mehr als einem Euro pro Liter für gerechtfertigt - eine bedeutsame Preisschwelle. Unter ihnen wollten 6,4 Prozent sogar 1,50 Euro oder mehr pro Liter ausgeben:

Bei Biomilch war die Bereitschaft, mehr zu bezahlen noch größer. 16 Prozent fänden Preise von 1,50 Euro und mehr für einen Liter Ökomilch angemessen:

Bei konventionell wirtschaftenden Bauern kommt von diesen Summen derzeit laut Branchenverbänden im Schnitt etwa 36 Cent an, bei Biobetrieben sind es rund 48 Cent. Mehr als ein Drittel der Teilnehmer an der Umfrage glaubt jedoch, dass es für die konventionellen Bauern noch weniger als 20 Cent sind - so niedrig wurde zuletzt in der Milchpreiskrise 2015/16 gezahlt.

Zur teureren Biomilch greifen in Deutschland trotz dieser Ahnung um die Kampfpreise auf dem konventionellen Milchmarkt noch immer wenige. Zwar stieg laut Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) im ersten Halbjahr 2017 die Nachfrage um 12,8 Prozent. Laut Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung lag der Anteil an Biomilch unter der insgesamt in Deutschland produzierten Menge 2016 allerdings nur bei rund zweieinhalb Prozent - rund ein Drittel der in Deutschland verbrauchten Biomilch muss laut AMI aus dem Ausland importiert werden. (Lesen Sie hier mehr zum Öko-Boom.)

Unter denen, die im Supermarkt häufig oder sehr häufig Biomilch kaufen, ist laut der Umfrage für SPIEGEL ONLINE die Altersgruppe 30 bis 39 stark vertreten - auch jene, die die Grünen wählen wollen sowie Frauen greifen häufiger zu. Kaufkraft dagegen spielt demnach eine geringere Rolle.

Außer der Frage nach der Produktion ist den Verbrauchern auch eine bestimmte Marke wichtig. Mit 14,1 Prozent achten darauf sogar noch mehr Menschen als auf den Preis (13,4 Prozent).

Die Frage, ob die Milch in einer Privatmolkerei oder einer genossenschaftlichen Molkerei verarbeitet wurde, spielt für die Käufer laut Umfrage dagegen eine untergeordnete Rolle. Die meisten Teilnehmer haben wohl auch zumindest in etwa eine Vorstellung von dem, wie Landwirtschaft funktioniert - 55,2 Prozent gaben an, innerhalb der vergangenen Woche eine lebende Kuh aus der Nähe gesehen zu haben.

apr

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung