Tarifkonflikt in Polen Eurocontrol warnt vor Tausenden Flugausfällen

Neben Einschränkungen durch den Krieg in der Ukraine drohen weitere Probleme im europäischen Luftverkehr: Wegen eines Arbeitskampfes in Polen könnten ab Mai viele Flüge annulliert werden.
Maschine der Fluggesellschaft LOT: Ab 1. Mai könnten über Polen pro Tag tausend Flüge ausfallen

Maschine der Fluggesellschaft LOT: Ab 1. Mai könnten über Polen pro Tag tausend Flüge ausfallen

Foto: Piotr Molecki / Eastnews / IMAGO

Die Rede ist von einer sehr ernsten Situation: Wegen eines Tarifkonflikts in Polen könnte es demnächst Tausende Flugausfälle in Europa geben, teilte die europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt mit. Betroffen sein könnten Verbindungen nach Polen, aber auch Flüge durch den polnischen Luftraum.

Neben den bereits vorhandenen Luftraumeinschränkungen wegen des Ukrainekriegs droht bei der zivilen Flugsicherung Pansa in Polen ein Personalengpass. Grund ist ein Konflikt um neue Vergütungsregeln, die laut Nachrichtenagentur PAP Ende des Jahres in Kraft traten.

Kündigungsfrist von 170 der 208 Fluglotsen endet bald

Nach Angaben der europäischen Fluglotsengewerkschaft will ein Teil der polnischen Lotsen die um bis zu 70 Prozent abgesenkten Tarifgehälter nicht akzeptieren. Im Februar hatte die Flugsicherung mitgeteilt, dass sich 170 Fluglotsen am Tower und Center Warschau in der Kündigungsfrist befänden, die für die meisten nach Ablauf des Aprils ende. Den Angaben zufolge waren in Warschau im Februar 208 Fluglotsen beschäftigt.

Verhandlungen zwischen der Pansa und der Gewerkschaft ziehen sich seit mehreren Wochen hin. Am Donnerstagabend war bei der Flugsicherung ein neuer Kompromissvorschlag der Fluglotsengewerkschaft für eine Einigung eingegangen.

Der Katalog umfasst 24 Punkte, darunter auch Arbeitsvorschriften und eine »transparente, objektive und der Verantwortung angemessene Vergütungstabelle« sowie die Wiedereinstellung von bereits gekündigten Lotsen. Die Gespräche gingen am Freitag weiter.

Der Leiter des polnischen Amtes für Zivilluftfahrt hatte bereits am Donnerstag während einer Sitzung des zuständigen Parlamentsausschusses in Warschau gewarnt, wenn bis Freitag keine Einigung in dem Konflikt gefunden werde, könne Eurocontrol über die massenhafte Annullierung von Flügen entscheiden.

Diese könnte ab dem 1. Mai in Kraft treten, da solche Entscheidungen mit einer Woche Vorlauf getroffen werden müssen.

apr/dpa