Rückruf Tetesept-Hustensaft könnte Glassplitter enthalten

Der Pharmakonzern Merz ruft rund 31.000 Flaschen seines Hustensafts Tetesept zurück. Bei der Abfüllung könnten Glassplitter in die Flaschen gelangt sein.

Hustensaft von Tetesept
tetesept

Hustensaft von Tetesept


Der Arzneimittelhersteller Merz Pharma ruft vorsorglich einen Hustensaft mit Haltbarkeitsdatum Februar 2020 zurück. Bei der Abfüllung des Tetesept-Hustensafts, alkohol- und zuckerfrei, 2,33g/100ml Flüssigkeit, Größe 140 Gramm, könnten Glassplitter in die Flaschen geraten sein, teilte eine Unternehmenssprecherin mit.

Bundesweit sind den Angaben zufolge etwa 31.000 Flaschen mit der Chargennummer 794418 betroffen. Die Nummer ist auf der Unterseite der Verpackung und auf dem Etikett an der Flaschenrückseite zu finden. Bilder der Chargennummern sowie eine Hotline für mögliche Notfälle hat das Unternehmen auch im Internet veröffentlicht.

dab/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.