Trotz boomenden Onlinehandels Thalia steigert Umsatz um sechs Prozent

Unternehmen wie Amazon machen deutschen Buchhändlern das Leben schwer. Thalia und Mayersche dürfen sich nun dennoch über positive Zahlen freuen.

Thalia-Buchhandlung in Dresden: Gute Nachrichten für deutsche Buchhändler
DPA/Monika Skolimowska

Thalia-Buchhandlung in Dresden: Gute Nachrichten für deutsche Buchhändler


Deutschlands größte Buchhandelskette Thalia behauptet sich erfolgreich gegen die Konkurrenz von Onlinehändlern wie Amazon. Im Geschäftsjahr 2018/2019 steigerte der Buchhändler seinen Umsatz um rund sechs Prozent, wie Thalia-Chef Michael Busch mitteilte.

Dabei konnte die Kette nicht nur im Onlinehandel zulegen, auch in den zuletzt schwächelnden Filialen lief das Geschäft wieder besser. Auf vergleichbarer Fläche stiegen die Umsätze um zwei Prozent.

Noch nicht enthalten in diesen Zahlen ist die Mayersche Buchhandlung, die Nummer vier im deutschen Buchhandel. Thalia und Mayersche hatten sich im Sommer zusammengeschlossen. Auch die Mayersche Buchhandlung entwickele sich den Angaben zufolge positiv und erzielte ein Umsatzplus von 3,5 Prozent.

Die Fusion mit der Mayerschen Buchhandlung ist nur ein Teil der Expansionsstrategie von Thalia. Im vergangenen Geschäftsjahr kamen in Deutschland 13 weitere Buchhandlungen durch Zukäufe unter das Thalia-Dach. Außerdem eröffnete die Kette fünf neue Standorte in Dresden, Berlin (zwei), Höxter und Stuttgart.

Dadurch konnte der Gesamtumsatz im stationären Geschäft am Ende sogar um sechs Prozent gesteigert werden. Konkrete Zahlen zu Umsatz und Ertrag nannte das Unternehmen allerdings nicht.

bam/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.