Insolventer Reisekonzern Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt Teile von Thomas Cook

Nach der Pleite von Thomas Cook war das Schicksal der Deutschland-Tochter lange ungewiss. Jetzt sichert sich der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof große Teile - eine gute Nachricht für viele Mitarbeiter.
Deutsche Zentrale von Thomas Cook in Oberursel (Archivbild): Hoffnung für viele Angestellte

Deutsche Zentrale von Thomas Cook in Oberursel (Archivbild): Hoffnung für viele Angestellte

Foto: Jan Huebner/ imago images

Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof erweitert sein Touristikgeschäft durch die Übernahme von Teilen des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook.

Insgesamt 106 Reisebüros und die deutsche Onlineplattform würden von Galeria Karstadt Kaufhof übernommen und weitergeführt, sagte ein Sprecher. Darauf habe sich das Unternehmen mit dem Insolvenzverwalter geeinigt. Ein Großteil der Arbeitsplätze in den beiden Bereichen werde erhalten.

Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasste bislang 78 Reisebüros in Warenhäusern sowie weitere 22 Verkaufspunkte in Innenstädten. Durch die Übernahme wird die Zahl der Reisebüros also mehr als verdoppelt. Zum übernommenen Onlinegeschäft von Thomas Cook zählen die E-Commerce-Plattform und eine für das Reisegeschäft maßgeschneiderte IT sowie entsprechende Kundendaten.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde sowie des Gläubigerausschusses von Thomas Cook.

jki/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.