Insolventer Reisekonzern Galeria Karstadt Kaufhof übernimmt Teile von Thomas Cook

Nach der Pleite von Thomas Cook war das Schicksal der Deutschland-Tochter lange ungewiss. Jetzt sichert sich der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof große Teile - eine gute Nachricht für viele Mitarbeiter.

Deutsche Zentrale von Thomas Cook in Oberursel (Archivbild): Hoffnung für viele Angestellte
Jan Huebner/ imago images

Deutsche Zentrale von Thomas Cook in Oberursel (Archivbild): Hoffnung für viele Angestellte


Der Warenhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof erweitert sein Touristikgeschäft durch die Übernahme von Teilen des insolventen Reiseveranstalters Thomas Cook.

Insgesamt 106 Reisebüros und die deutsche Onlineplattform würden von Galeria Karstadt Kaufhof übernommen und weitergeführt, sagte ein Sprecher. Darauf habe sich das Unternehmen mit dem Insolvenzverwalter geeinigt. Ein Großteil der Arbeitsplätze in den beiden Bereichen werde erhalten.

Das Reisegeschäft von Galeria Karstadt Kaufhof umfasste bislang 78 Reisebüros in Warenhäusern sowie weitere 22 Verkaufspunkte in Innenstädten. Durch die Übernahme wird die Zahl der Reisebüros also mehr als verdoppelt. Zum übernommenen Onlinegeschäft von Thomas Cook zählen die E-Commerce-Plattform und eine für das Reisegeschäft maßgeschneiderte IT sowie entsprechende Kundendaten.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörde sowie des Gläubigerausschusses von Thomas Cook.

jki/dpa

insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
michaziegler 19.11.2019
1. Das hatten wir doch schonmal
Aus dem Manager Magazin vom 09.09.2009: Arcandor: Banken starten Verkauf von Thomas Cook Jetzt landen die Reste des Karstadt-Konzerns Arcandor auf dem Grabbeltisch des Finanzmarktes. Die Gläubigerbanken haben den Verkauf eines an sie verpfändeten 43,9-Prozent-Anteils an der Reisetochter Thomas Cook gestartet. mehr...
territrades 19.11.2019
2. Ist das Comedy?
Beim lesen der Überschrift musste ich erstmal spontan lachen. Der eine Pleitegeier stützt den anderen? Genial.
alice-b 19.11.2019
3. Na ja...
also ich werde da nicht buchen. Aus 3 Pleitegeiern sollen einen gesunder Falke werden? Da ist die Wahrscheinlichkeit groß das ich mein Geld verbrenne.
Andreas P. 19.11.2019
4. Das ist gut, aber nur mittelfristig...
...denn über kurz oder lang wird die "Galeria Kaufhof Karstadt" (schon der Name ist gruselig) zum wiederholten Sanierungsfall werden. In den Kaufhausbuden von Gestern tummeln sich auch nur die Kunden von Gestern. Schon mal junge Leute dort gesehen? Fehlanzeige. Es sei denn, die müssen mit Oma da rein. Wahrscheinlich ist das der Not-Anker für Thomas Cook, weil sich sonst kein anderer Investor gefunden hätte. Aber das wird leider nicht lange positiv ausgehen. Ich bin übrigens bereits selbst jenseits der 50, falls jetzt ein Angriff auf die Jugend starten sollte.
haarer.15 19.11.2019
5. Wem nützt das jetzt ?
Den Leuten, die eine Reise über Thomas Cook gebucht und bezahlt haben, ist das Thema TC erledigt und durch. Schnurzpiep-egal - der Frust sitzt tief. Ich kenne einen dieser Fälle. Selbst mit einem Sicherungsschein schauen sie in die Röhre.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.