Pfeil nach rechts

Betrugsvorwurf gegen ThyssenKrupp Ein Ferrari, ein Goldarmband und 20 Millionen Dollar

ThyssenKrupp soll seinem pakistanischen Vertreter 20 Millionen Dollar vorenthalten haben. Der jedenfalls wirft dem deutschen Konzern Betrug vor und stellt Strafanzeige. Eine Geschichte von möglicher Korruption und Habgier.
ThyssenKrupp-Zentrale in Essen

ThyssenKrupp-Zentrale in Essen

AFP
Mehr lesen über