Triebwerke-Hersteller Rolls-Royce ergattert Milliardenauftrag aus China

Rolls-Royce kann sich freuen: Der Hersteller steht nach der Explosion eines A380-Triebwerks zwar stark unter Druck - doch von einer chinesischen Airline erhielt der britische Konzern nun einen Auftrag in Milliardenhöhe.

Rolls-Royce-Triebwerk: Milliardenauftrag von chinesischer Fluggesellschaft
dapd

Rolls-Royce-Triebwerk: Milliardenauftrag von chinesischer Fluggesellschaft


Peking - Die chinesische Fluggesellschaft China Eastern bestellt bei Rolls-Royce Motoren für 16 Airbus-Maschinen vom Typ A330. Das teilte das britische Unternehmen am Dienstag mit. Der Auftrag habe einen Wert von 1,2 Milliarden Dollar. Der britische Premier David Cameron begann am Dienstag einen Staatsbesuch in China und hofft auf zahlreiche weitere Verträge zwischen chinesischen und britischen Firmen.

Rolls-Royce ist auch der Hersteller der Triebwerke des Airbus A380 der australischen Fluggesellschaft Qantas, der am Donnerstag in Singapur notlanden musste. Eines der vier Triebwerke war kurz nach dem Start explodiert.

Airbus und Rolls-Royce suchen seither nach der Ursache. Qantas vermutet ein "Material- oder Designproblem" und macht damit Rolls-Royce für den Unfall verantwortlich. Am Freitag musste auch eine Boeing 747 von Qantas nach Singapur zurückkehren. Grund war der Ausfall eines Triebwerks, das ebenfalls von Rolls-Royce stammte. Der Kurs des Unternehmens an der Londoner Börse ist seit diesen beiden Vorfällen stark eingebrochen.

wit/AFP



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.