Kriselnder Kurznachrichtendienst Disney prüft offenbar Gebot für Twitter

Twitter lockt immer neue Kaufinteressenten an. Nach Google soll nun auch Disney ein Gebot prüfen. Ein solcher Zusammenschluss hätte viele Vorteile.

Disney-Figur Schneekönigin
AP

Disney-Figur Schneekönigin


Disney prüft offenbar ein Gebot für Twitter Chart zeigen. Der US-Konzern habe dafür Finanzberater engagiert, schreibt die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Insider. Die beiden Unternehmen wollten den Bericht nicht kommentieren.

Anleger reagierten dennoch. Die Disney-Aktie rutschte in der Folge ins Minus, das Twitter-Papier gewann leicht an Wert.

Nach einem starken Kursverfall seit dem vergangenen Jahr wird das verlustreiche Unternehmen Twitter schon länger als Übernahmekandidat gehandelt. Am vergangenen Freitag hatte es Gerüchte gegeben, dass Google Chart zeigen und der Unternehmenssoftware-Spezialist Salesforce Chart zeigen an einer Übernahme interessiert seien. Twitters Aktienkurs ist seitdem um gut ein Fünftel gestiegen, zuletzt war das Unternehmen an der Börse knapp 20 Milliarden Dollar wert.

Twitters Mitgründer und aktueller Chef, Jack Dorsey, sitzt schon seit mehreren Jahren im Verwaltungsrat von Disney. Er hatte zuletzt das Ziel ausgegeben, Twitter stärker zum Ort zu machen, an dem sich Menschen über aktuelle Ereignisse informieren, und noch mehr auf Video setzen.

Zu Disney gehören auch mehrere Fernsehsender, eine enge Kooperation ist hier denkbar. Für den Disney-Konzern wiederum wäre die Übernahme von Twitter eine Chance, an den wachsenden Werbeumsätzen für Bewegtbild im Internet zu profitieren.

Laut dem TV-Sender CNBC gehört auch der US-Softwareriese Microsoft zu den potenziellen Bietern für das Internet-Unternehmen. Ein Verkauf könnte schon in den nächsten 30 bis 45 Tagen über die Bühne gehen, berichtete der Sender.

Das Fernsehen der Zukunft: Multimedia-Reportage aus Los Angeles

ssu/dpa-AFX

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.