Energiekonzern Uniper geht an die Börse

E.ons abgespaltete Kraftwerkssparte ist an der Börse notiert - und gewinnt überraschend an Wert. Die Aktien des Mutterkonzerns brechen dagegen ein, allerdings vor allem wegen technischer Effekte.
Uniper-Vorstandschef Klaus Schäfer

Uniper-Vorstandschef Klaus Schäfer

Foto: Boris Roessler/ dpa
msc/dpa-AFX/Reuters