Internetunternehmen Unister wirft hundert Mitarbeiter raus

Zwei Monate nach der Insolvenz von Unister bekommen hundert Mitarbeiter des Unternehmens die Kündigung. Der Insolvenzverwalter kündigt zudem eine Konzentration der Gruppe auf Flug und Touristik an.

Firmenschild von Unister
DPA

Firmenschild von Unister


Das insolvente Internetunternehmen Unister baut Stellen ab. Betroffen seien rund 100 Mitarbeiter über die gesamte Gruppe hinweg, teilte Insolvenzverwalter Lucas Flöther mit. Die Gruppe beschäftigt derzeit rund 840 Mitarbeiter.

"Alle Mitarbeiter haben in den letzten Wochen enormen Einsatz für ihr Unternehmen gezeigt. Jetzt müssen einige von Ihnen letztlich die Konsequenzen für eine Entwicklung tragen, für die sie nichts können", sagte Flöther. Der Insolvenzverwalter kündigte zudem an, die Unister-Gruppe neu zu strukturieren und die teils komplizierten Firmenstrukturen zu "entflechten". Ziel sei vor allem die Konzentration auf die Kernsparten Flug und Touristik. Die Gläubiger hätten dem Kurs bereits zugestimmt, hieß es.

msc/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.