Wahl zum Unwort des Jahres "Schlecker-Frauen" liegen vorn

Bei der Schlecker-Pleite verloren 13.000 Mitarbeiter ihren Job. Jetzt liegt der Begriff "Schlecker-Frauen" bei der Wahl zum Unwort des Jahres ganz vorn. Dicht gefolgt von einem anderen Begriff aus der Krisenrhetorik.
"Schlecker-Frau": Eine Mitarbeiterin der Drogeriekette reißt das Firmenlogo von der Tür.

"Schlecker-Frau": Eine Mitarbeiterin der Drogeriekette reißt das Firmenlogo von der Tür.

Foto: DPA
fhu/dpa