Kampf gegen US-Inflation Finanzministerin Yellen erwägt niedrigere Zölle auf chinesische Waren

Es ist noch gar nicht lange her, da überzogen sich China und die USA im Handelsstreit gegenseitig mit Zöllen. Weil das auch für viele Amerikaner teurer geworden ist, erwägt US-Finanzministerin Yellen umzudenken.
Janet Yellen: Preise dürften »noch eine Weile« erhöht bleiben

Janet Yellen: Preise dürften »noch eine Weile« erhöht bleiben

Foto: Susan Walsh / AP

US-Finanzministerin Janet Yellen zufolge lohnt es sich, Schritte zur Senkung der US-Zölle auf chinesische Waren in Betracht zu ziehen. Dies könnte im Kampf gegen die auch in den USA hohe Inflation »wünschenswerte Auswirkungen« haben. Die Teuerung hat dieses Jahr in dem Land ein 40-Jahres-Hoch erreicht.

»Wir wollen alles tun, was wir können, um die Inflation zu senken«, sagte Yellen Bloomberg TV  – und verwies auf Schritte von Präsident Joe Biden zur Freigabe von Öl aus der strategischen Erdölreserve und Maßnahmen zur Behebung von Unterbrechungen der Lieferkette.

Auch eine Senkung der Zölle sei »eine Überlegung wert«, sagte sie. »Das ist etwas, das wir in Betracht ziehen«, fügte sie hinzu.

US-Inflation könnte Höhepunkt erreicht haben

Yellens Äußerungen kommen nur einen Tag, nachdem Daleep Singh, stellvertretender nationaler Sicherheitsberater von Biden, vorgeschlagen hatte, die Vereinigten Staaten könnten die Zölle senken, um den hohen Verbraucherpreisen entgegenzuwirken. Dies gelte für eine Reihe nicht strategischer chinesischer Waren wie Fahrräder oder Bekleidung.

Singh sagte, diese noch unter Donald Trump verhängten Zölle hätten den USA vielleicht ein gewisses Verhandlungsgewicht verschafft, dienten aber keinem strategischen Zweck.

Die damalige Regierung hatte Zölle gegenüber China – aber auch gegenüber exportstarken EU-Ländern – mit dem Ziel eingeführt, die USA selbst als Wirtschaftsmacht zu stärken. Hintergrund ist, dass die USA mehr Waren importieren, als sie selbst ausführen. Durch die Strafzölle droht jedoch ein Handelskrieg.

Die Senkung bestimmter Zölle auf chinesische Güter und die Konzentration auf strategischere Bereiche, einschließlich kritischer Technologien, könnte eine vielversprechende Möglichkeit sein, den hohen Verbraucherpreisen entgegenzuwirken, sagte Singh.

Die Rekordinflation in den USA hatte sich für Präsident Biden zu dem wohl größten innenpolitischen Problem entwickelt. Besonders die hohen Spritpreise sorgen in dem Land der Autofahrer für Unmut. Angesichts der Teuerung befanden sich seine Zustimmungswerte zuletzt im freien Fall. Die US-Demokraten könnten deshalb bei den Zwischenwahlen im November ihre Mehrheit im Kongress verlieren.

Finanzministerin Yellen sagte in einem weiteren Interview mit dem Sender CNBC jedoch, dass die Inflation in den Vereinigten Staaten ihren Höhepunkt erreicht haben könnte, warnte aber davor, dass die Preise »noch eine Weile« erhöht bleiben könnten.

apr/Reuters