25.000 Falschkonten US-Polizei deckt millionenschweren Kreditkartenbetrug auf

Sie eröffneten 25.000 Scheinkonten und kauften sich Luxusautos, teure Kleidung und Elektrogeräte: Die US-Polizei hat einen extremen Fall von Kreditkartenbetrug aufgedeckt. Mehrere Verdächtige sind nun angeklagt.

FBI-Mitarbeiter am Dienstag in Jersey City: Ermittlungen dauerten eineinhalb Jahre
AP

FBI-Mitarbeiter am Dienstag in Jersey City: Ermittlungen dauerten eineinhalb Jahre


Washington - So einen Fall hat es schon lange nicht mehr gegeben: Die US-Polizei hat einen Ring von Kreditkartenbetrügern ausgehoben. 13 Verdächtige sollen sich mit ausgeklügelten Methoden mindestens 200 Millionen Dollar (147 Millionen Euro) ergaunert haben, teilte das US-Justizministerium am Dienstag in Washington mit. Sie hätten Tausende falsche Identitäten erfunden und damit rund 25.000 Kreditkartenkonten eröffnet.

Mit einem Geflecht aus Scheinfirmen, Bankkonten in aller Welt und Komplizen in mittelständischen Geschäften hätten die Kriminellen über Jahre immense Schulden angehäuft.

"Extravaganter Lebensstil"

Mit dem Geld hätten sich die Verdächtigen Luxusautos, teure Kleidung und Unterhaltungselektronik gekauft. Zudem legten sie das Geld in Gold an und verschoben es ins Ausland. Die Staatsanwaltschaft spricht von einem "extravaganten Lebensstil".

Bei einem Verdächtigen seien 70.000 Dollar im Ofen gefunden worden. Viele der Täter seien in den vergangenen fünf Jahren keiner geregelten Arbeit nachgegangen. Die Ermittlungen der Polizei hätten bis zu den Verhaftungen am Dienstag eineinhalb Jahre gedauert. Insgesamt gebe es 18 Angeklagte.

yes/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
desireless 06.02.2013
1. Funktioniert überall
Es gab dazu neulich einen TV-Beitrag. Dort hat ein in Deutschland lebender Russe mal ausgepackt und deutlich gemacht, wie einfach es heutzutage noch ist, Kreditkartenbetrug zu betreiben.
susuki 06.02.2013
2. Tya,
Jemandem unklar warum die KK-Firmen bis zu 5% Gebühren nehmen? Eine neuer Umgang mit Geld mus her. Mikro-Debitkarten welche 1:1 mit einem Konto verbunden sind und Weltweite Gültigkeit haben.
Parzifal 30.07.2013
3. Solange nur rein technische Anwendungen zum Einsatz kommen, wird es immer Fälschungen geben!
Dann schaut mal auf die www.ist-app.de Die Revolution im Dokumentenschutz - die IST-App® mit 100%iger Fälschungssicherheit
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.