Gute Konjunktur Arbeitslosenquote in den USA fällt auf niedrigsten Stand seit 17 Jahren

Nach kurzem Dämpfer setzt sich der Job-Boom in den USA fort: Arbeitgeber haben im Oktober Hunderttausende neue Arbeitsplätze geschaffen, Fachleute sprechen bereits von Vollbeschäftigung.
Arbeiter bei General Motors

Arbeiter bei General Motors

Foto: Steve Fecht/ picture alliance / dpa

Die Arbeitslosigkeit in den USA ist im Oktober auf den tiefsten Stand seit fast 17 Jahren gefallen. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 4,1 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Grund ist die allgemein gute konjunkturelle Entwicklung in den Vereinigten Staaten.

Die Arbeitslosigkeit liegt damit auf dem tiefsten Wert seit Dezember 2000. Experten hatten allerdings zuvor erwartet, dass die Arbeitslosenzahlen sogar noch etwas stärker sinken würden. Sie hatten einen Stellenzuwachs von 313.000 Jobs vorhergesagt, tatsächlich entstanden im Oktober aber 261.000 Arbeitsplätze neu. Angesichts der geringen Arbeitslosigkeit sprechen einige Fachleute von Vollbeschäftigung in der größten Volkswirtschaft der Welt.

Im September war die Beschäftigtenzahl mit revidiert 18.000 außergewöhnlich wenig gestiegen. Für den Dämpfer verantwortlich waren jedoch die Wirbelstürme "Harvey" und "Irma".

beb/dpa
Mehr lesen über