Möglicher neuer VDA-Präsident Wer die zerrissene deutsche Autoindustrie kitten soll

Dieselskandal und Kartellvorwürfe haben Risse bei Daimler, VW und BMW hinterlassen - und das Verhältnis zum Lobbyverband VDA zerrüttet. Ex-Ford-Chef Mattes wird nun als neuer Spitzenfunktionär gehandelt, der die Branche einen soll.
Von Kristina Gnirke und Margret Hucko
Daimler-Chef Dieter Zetsche, BMW-Chef Harald Krüger und VDA-Präsident Matthias Wissmann (v.l.n.r.) beim Dieselgipfel am 02.08.2017

Daimler-Chef Dieter Zetsche, BMW-Chef Harald Krüger und VDA-Präsident Matthias Wissmann (v.l.n.r.) beim Dieselgipfel am 02.08.2017

Axel Schmidt/ dpa
Bernhard Mattes im Februar 2017 in einer ZDF-Sendung

Bernhard Mattes im Februar 2017 in einer ZDF-Sendung

Karlheinz Schindler/ dpa
VDA-Präsident Matthias Wissmann

VDA-Präsident Matthias Wissmann

RALPH ORLOWSKI/ REUTERS