Mangelwirtschaft Venezuelas größter Bierbrauer kann wieder produzieren

Ob Zucker, Milch oder Toilettenpapier: Viele Produkte sind in Venezuela Mangelware. Immerhin kann jetzt wieder Bier gebraut werden.

Halbleere Regale in der venezolanischen Hauptstadt Caracas
DPA

Halbleere Regale in der venezolanischen Hauptstadt Caracas


Venezuelas größter Bierproduzent kann wieder Bier brauen. Man habe ein Darlehen in Höhe von 35 Millionen US-Dollar mit der spanischen Bank BBVA verhandelt, um die Produktion bis Ende des Jahres zu gewährleisten, gab das Unternehmen Polar bekannt.

Der Brauerei waren die Devisen ausgegangen. Es konnte kein Gerstenmalz mehr eingeführt werden, die Anlagen standen seit Ende April still. Polar, der größte private Lebensmittelkonzern des Landes, stellt 80 Prozent des Bieres in Venezuela her.

Das Land befindet sich wegen fallender Ölpreise und jahrelanger Misswirtschaft in einem ruinösen Zustand. Lebensmittel und andere Grundgüter sind Mangelware.

In der Vergangenheit hatte Präsident Nicolás Maduro Unternehmen wie Polar die Schuld am Lebensmittelmangel gegeben. Als etwa das Mehl knapp wurde, warf Maduro der Firma vor, sie produziere weniger und verstecke Waren. Polar habe so die Preise hochtreiben wollen. Unter dem Jubel seiner Anhänger zitierte Maduro damals den Unternehmenschef herbei und kündigte an, er werde ihn "zum Arbeiten bringen".

asa/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.