Streik für bessere Bezahlung 1200 Betten bei Charité und Vivantes sollen gesperrt werden

Im Streit mit dem Klinikkonzern Vivantes und der Charité weitet die Gewerkschaft Ver.di ihren Streik aus. Im Kampf um faire Entlohnung wollen mehr als 1000 Mitarbeiter die Arbeit niederlegen.
Streikende Klinikmitarbeiter vor der Vivantes-Zentrale im August

Streikende Klinikmitarbeiter vor der Vivantes-Zentrale im August

Foto: Jörg Carstensen / dpa
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

kig/dpa-AFX